Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Klopp-Kumpel will ManCity ärgern

David Wagner trainiert Huddersfield Town.
David Wagner trainiert Huddersfield Town. © Foto: Richard Sellers/Press Association/dpa
dpa-infocom / 17.02.2017, 12:44 Uhr
Huddersfield (dpa) Der Deutsch-Amerikaner David Wagner trainiert den englischen Fußball-Zweitligisten Huddersfield Town. Seitdem geht es bei den Terriers immer bergauf.

Denn Wagner, enger Freund und Trauzeuge von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, hat Huddersfield auf Aufstiegskurs gebracht. Im Umfeld des Clubs wird bereits von einer «Wagner-Revolution» gesprochen.

In der Meisterschaft ist Huddersfield Town in der laufenden Saison die Überraschungsmannschaft. Nach 31 Spieltagen steht das Team, das jahrelang gegen den Abstieg gekämpft hat, auf Tabellenplatz drei. Das würde zur Teilnahme an den Playoffs um den Aufstieg berechtigen. Vier Punkte trennen Huddersfield von einem direkten Aufstiegsplatz. Dort zu landen, wäre eine Sensation.

Am Samstag will Wagner mit seinem Team auch im FA Cup für eine Überraschung sorgen. Huddersfield empfängt den Premier-League-Zweiten Manchester City mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola. Aufstieg und Pokal? Wagner hätte nichts dagegen.

«Bin ich zu hungrig, wenn ich beides will?», hat der frühere Coach von Borussia Dortmund II beim Sender Sky gefragt. Ein Sieg gegen Man City sei zwar «total unrealistisch», aber trotzdem möglich, erklärt Wagner. «Weil es Fußball ist und niemand das Ergebnis vorher kennt.»

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG