Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Seelower und Wawrower Schüler habe eine Woche lang im Schloss Trebnitz ein musikalisches Programm einstudiert

"Klassenreise zur Musik" endet in Seelow

Ulf Grieger / 24.02.2017, 07:43 Uhr
Trebnitz (MOZ) 22 Schüler der Grundschulen aus Seelow und 20 aus Wawrów bei Gorzow präsentieren am Sonnabend das Mini-Musical "Europa Kinderland" im Kreiskulturhaus Seelow. Die Aufführung der Kinder ist die Abschlusspräsentation eines einwöchigen Projekts im Schloss Trebnitz.

"Die Kinder haben sich auf Anhieb verstanden. Das ist ganz unkompliziert", berichtet Musikpädagogin Marie-Laurence Adamowicz eine Erfahrung, die bei den "Klassenreisen zur Musik" der Stiftung von Monika und Rolf Zuckowski immer wieder gemacht wird. Sprache und Integrationsspiele sorgen rasch dafür, dass die Kinder ihre anfängliche Gebärdensprache mehr und mehr auch durch Worte und Sätze ersetzen können. Am Montag waren die 22 Schülern der 5a der Grundschule Seelow mit Klassenlehrerin Sigrid Mania und Musiklehrerin Antje Kühn in Trebnitz angekommen. Aus der kleinen Grundschule im Gorzower Stadtteil Wawrow gesellten sich 20 Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren ins Schloss Trebnitz dazu. Auch den polnischen Schülern sind die Lieder von Rolf Zuckowski nicht unbekannt. Seit dem Projekt "Sonnenkinder" vor vielen Jahren in Katowice gibt es an polnischen Schulen CDs mit Übersetzungen der Liedtexte.

"Wir haben im Vorfeld bereits die Lieder in der jeweiligen Muttersprache an die beiden Schulen ausgegeben, so dass sie nicht ganz unvorbereitet hergekommen sind", erzählt Marie-Laurence Adamowicz. Das habe sich auch sehr bewährt. Das Projekt der "Klassenreise zur Musik" für Kinder aus Deutschland und Polen wird zum fünften Mal durchgeführt. Einige Lieder und vor allem das Musical "Wo ist Susi?", das die Kinder gerade gemeinsam einstudieren, haben Marie-Laurence Adamowicz, Artur Dziuk und Tomas Majka geschrieben. Natürlich in enger Abstimmung mit Rolf Zuckowski, dessen Lieder dabei auch eine Rolle spielen. In dem Stück gehen die Kinder auf die Reise in verschiedene Länder. Auch Erwachsene spielen mit, als Oma oder Onkel.

"Die Idee dahinter ist, dass die Zuschauer intuitiv die Handlungen verstehen, egal, ob der Part gerade auf Polnisch oder in Deutsch gespielt wird. Erzählt wird quasi doppelt, mit Gestik und Gesang", erklärt Zuckowski, der am Mittwoch die Proben der Kinder besucht und auch mit ihnen gesungen hat. Neben ihren Proben haben die jungen Tänzer, Sänger und Schauspieler aber genug Zeit, um sich beim Tischtennisspielen oder bei Erlebnissen im Park näher kennen zulernen. "Die Stimmung ist ganz hervorragend", berichten alle Betreuer, als sie von Rolf Zuckowski danach befragt werden.

Wenn die Kinder am Sonnabend ihr Programm auf der Bühne im Kreiskulturhaus präsentieren, wird sich so mancher Lehrer, so mancher Papa wundern, was sein Kind drauf hat. "Es ist schon zu spüren, welche Entwicklung die Kinder in dieser einen Woche durchmachen. Da stehen sie plötzlich vor großem Publikum und spielen ihre Rolle so souverän, wie es so mancher ihnen nicht zugetraut hätte", sagt Marie-Laurence Adamowicz. Mitunter bilden sich nach solch einer deutsch-polnischen Woche auch neue Partnerschaften zwischen Klassen und Schulen heraus. Ein wesentliches Ziel der im Begegnungszentrum Schloss Trebnitz angesiedelten Stiftung "Kinder brauchen Musik" ist natürlich auch, dass sich die Kinder des Grenzgebietes besser kennen und verstehen lernen. Mitunter aber seien die Wirkungen höchst individuell, ergänzt Rolf Zuckowski: "Die nachhaltigen Impulse, die so eine Klassenfahrt für die Kinder haben kann, sind oft für uns Erwachsene gar nicht so nachvollziehbar. Da gibt es das tiefe Erlebnis von Freundschaft, von Musik oder von Selbstvertrauen, das die Kinder für ihr ganzes Leben prägen kann", sagt er.

Die Vorstellung beginnt am Sonnabend im Kulturhaus Seelow um 12 Uhr, Einlass ist um 11.40 Uhr. Für die Aufführung ist Anzahl der Plätze beschränkt. Daher bitten die Veranstalter um Voranmeldung unter 033477 51912.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG