Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

1000 Euro für den Kinderbauernhof Erkner

Beim Bowlen: Die SPD-Politiker Jan Landmann, Franz Berger und Jörg Vogelsänger (v.l.). Der Ortsverband zahlte die Bahn, 24 Teilnehmer und weitere Zuschauer spendeten.
Beim Bowlen: Die SPD-Politiker Jan Landmann, Franz Berger und Jörg Vogelsänger (v.l.). Der Ortsverband zahlte die Bahn, 24 Teilnehmer und weitere Zuschauer spendeten. © Foto: MOZ/Martin Stralau
Martin Stralau / 20.03.2017, 07:24 Uhr - Aktualisiert 21.03.2017, 14:38
Erkner (MOZ) Damit hatten selbst langjährige Teilnehmer nicht gerechnet: Beim Benefizbowling des SPD-Ortsvereins Erkner-Gosen-Neu Zittau zugunsten des Kinderbauernhofes sind am Sonnabend auf der Hausbahn an der Stadthalle 1000 Euro zusammengekommen. Eine der höchsten Spendensummen in der Geschichte dieser Benefizveranstaltung, mit der die Sozialdemokraten ein- bis zweimal jährlich Vereine unterstützen. "Das ist eine sehr gute Größe, daran kann man erkennen, dass das Problem, das der Bauernhof gerade hat, erkannt wurde", freute sich Erkners SPD-Bürgermeisterkandidat Jan Landmann.

Das Problem des Kinderbauernhofes ist die Pacht, die nach einem Eigentümerwechsel drastisch zu steigen droht: von monatlich 1250 auf 2500 Euro. Der Trägerverein "Tiere für Euch" soll jetzt auch für Flächen zur Kasse gebeten werden, für die er bisher nichts zahlen musste. Doch den Kopf in den Sand stecken ist nicht Martina Janders Art. Die Vereinsvorsitzende, die gerührt von der Unterstützung war, möchte die Sache kreativ lösen. "Statt dauerhaft immer wieder Geld einzusammeln, um die höhere Pacht bezahlen zu können, wollen wir mit dem gespendeten Geld vom Bowling, der Förderung von der Stadt in Höhe von 2130 Euro und möglichen weiteren Spenden versuchen, eine zusätzliche Arbeitsstelle aufzubauen." Damit könne der Kinderbauernhof noch mehr Angebote schaffen, dadurch höhere Einnahmen erzielen und so das Finanzloch stopfen.

Seit 1998 ist der Kinderbauernhof eine feste Institution in Erkner; ist Begegnungsstätte für Kinder und Jugendliche und mit Tier-Arbeitsgemeinschaften, Klassenfahrten, Kindergeburtstagen und vielen weiteren Angeboten stets gut gebucht. "Es wäre doch schade für Erkner, wenn das nicht weitergehen würde", sagte der Ortsvereinsvorsitzende Jörg Vogelsänger beim Bowling.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG