Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neuruppinerin übernimmt "Unter uns"-Rolle

Szenenfoto aus einer der neuen "Unter uns"-Folgen: Astrid Leberti als Andrea Huber mit ihrem Mann Benedikt (Jens Hajek) in einer garantiert dramatischen Situation.
Szenenfoto aus einer der neuen "Unter uns"-Folgen: Astrid Leberti als Andrea Huber mit ihrem Mann Benedikt (Jens Hajek) in einer garantiert dramatischen Situation. © Foto: MZV
Daniel Dzienian / 05.04.2017, 17:54 Uhr - Aktualisiert 05.04.2017, 18:00
Neuruppin/Köln (RA) Die Neuruppiner Schauspielerin Astrid Leberti ist bei einer der langlebigsten Seifenopern im deutschen TV eingestiegen. In der Serie "Unter uns" wird sie die Rolle der Andrea Huber übernehmen. Diese wurde bis jetzt von Kristin Meyer verkörpert.

Das gab der Privatsender RTL jetzt bekannt. Die beliebte Serie flimmert seit dem Jahr 1994 über die deutschen Bildschirme. Astrid Leberti wird zum ersten Mal am 19. April zu sehen sein, der immerhin 5589. Folge. Die Zusage bindet die Neuruppinerin zunächst für ein ganzes Jahr. Für die Dauer der Dreharbeiten zog sie im Februar sogar nach Köln um.

Jetzt steckt sie mitten in mehrmonatigen Dreharbeiten. Die "Unter-uns"-Produktion dreht sechs bis acht Folgen in der Woche. Bis eine Staffel im Kasten ist, dauert es rund vier Monate.

Aber wie ist das für eine Schauspielerin, wenn sie eine Rolle übernimmt, die sich bei den Zuschauern bereits eingeprägt hat? Wird man zur Nachahmerin? "Ich hab mir immer, wenn es die Zeit erlaubte in der Vorbereitung auf die Rolle, die Folgen mit meiner Vorgängerin angeschaut", sagt Astrid Leberti dem RA. "Aber ich fülle die Rolle der Andrea Huber auf meine Art aus, da ich ein ganz anderer Mensch bin. Grundlegende Charakterzüge sind ja durch die Autoren festgelegt."

Als sie die Rolle sicher hatte, traf sie sich mit Vorgängerin Kristin Meyer einmal privat, um "in einem kleinen feierlichen Akt die Figur zu übergeben, nur so für uns", erklärt die Akteurin in einem Interview des Senders. Kristin Meyer steigt nach Angaben des Senders auf eigenen Wunsch aus, um sich anderen Aufgaben zu widmen. "Ich hoffe, dass die ,Unter-uns-Fans' mich wohlgesonnen begrüßen", sagt Astrid Leberti.

"Spannend an der Figur ist für mich, dass sie mir persönlich recht unähnlich ist", erklärt die Neuruppinerin. "Sie lässt sich ziemlich viel von ihrem Mann sagen, ist gerne Hausfrau, trägt schicke Kleidung. Aber umso interessanter ist es, Wege zu finden, sie an mich heranzuholen. Andrea hat das Herz am rechten Fleck und wird sich entwickeln. Mehr darf ich nicht verraten."

RTL ködert die Zuschauer schon mal mit dem Hinweis, dass Andrea Huber vor schwierigen Entscheidungen stehen wird. Diese wird sie auch über den Kopf ihres Serien-Ehemannes Benedikt treffen müssen, den sie sehr liebt, obwohl er sich oft daneben benimmt. "Sie wird sich nicht mehr alles gefallen lassen", verspricht Astrid Leberti.

Die Neuruppinerin steht seit 2005 regelmäßig fürs Fernsehen vor der Kamera. Auch auf Theaterbühnen in Dresden und Halle ist sie wiederholt zu sehen. Die Ruppiner kennen sie vor allem von ihren Auftritten in der Inszenierung der "Grete Minde" bei den Fontane-Festspielen und vom Theatersommer Netzeband. Sie studierte am Europäisches Theaterinstitut Schauspielschule Berlin und gewann 2004 den Unicef-Theaterpreis.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG