Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Am Sonnabend gibt es in Quappendorf sowohl deutschen Ost- als auch bluesigen Hardrock

Zunft und Lateriser eröffnen Quappenhof-Saison

Aus dem Oderbruch fürs Oderbruch: Die Band Die Zunft spielt am Sonnabend auf dem Quappenhof auf.
Aus dem Oderbruch fürs Oderbruch: Die Band Die Zunft spielt am Sonnabend auf dem Quappenhof auf. © Foto: promo
Ines Weber-Rath / 12.05.2017, 05:17 Uhr
Quappendorf (MOZ) Zum diesjährigen Konzert-Saisonauftakt auf dem Quappenhof lassen es die Veranstalter vom Quappendorfer Verein "Kultur auf dem Land" so richtig krachen: Sie trumpfen gleich mit zwei Bands auf.

Heimvorteil hat dabei die Oderbruch-Band Die Zunft mit ihren fünf Musikern. Die Band, die die Freiheit genießt, ihre deutschsprachige Rockmusik bei jedem Konzert anders zu gestalten und neue Lieder, andere Versionen auftischt. Unter dem Dach der Zunft sind musikalische Gäste zudem stets willkommen: Im Jahr 2015 gesellten sich Heike Matzer und Thomas Sternberg dazu. Matzer singt das weibliche Gegenüber zu Sänger und Liedmacher Steeds Störmann, dessen sperrig-feinsinnige Texte von der Band gerahmt werden. Dafür sorgen Andreas Kallies am Bass, Sebastian Blache am Schlagzeug und Thomas Sternberg an der E- Gitarre. Leise oder stürmisch, heiter, ironisch, leidenschaftlich - so entsteht das musikalische Bild der Zunft. Seit der Bandgründung vor mehr als fünfzehn Jahren finden im Programm auch eigenwillig ins Deutsche übersetzte Songs von Bob Dylan und Van Morrison ihren Platz. Neu dazu gekommen sind Lieder von Silly, Lift und Gundermann sowie einige Stücke aus Heikes "Ostsongprogramm".

Bluesrock? Ein angestaubtes Genre und Altherrenmusik? Nicht mit diesen Jungs! Die drei Musiker der Band The Lateriser (Die Langschläfer), die am Sonnabend ebenfalls nach Quappendorf kommen, schaffen es, wie nur wenige Bands ihrer Altersklasse, bluesigen Hardrock mit Virtuosität, Groove und Feeling zu vereinen und so ein buntgemischtes Publikum anzuziehen. Ihr Erfolgsrezept: Eine ordentliche Portion Hardrock der alten Schule, vermengt mit veredeltem Blues, dazu eine Prise Funk und fertig ist der "BluFuRock". Mit ihrem fulminanten und mitreißenden Live-Sound überzeugen The Lateriser eine generationsübergreifende Zuhörerschaft.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG