Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

OderKurz-Filmspektakel beginnt am 23. Juni im Theater am Rand / Favoriten gehen im Wanderkino auf Tour

Die Zuschauer entscheiden mit

Leitet das OderKurz-Filmspektakel: Laura Undisz
Leitet das OderKurz-Filmspektakel: Laura Undisz © Foto: Theater am Rand
Anett Zimmermann / 14.06.2017, 06:51 Uhr
Zollbrücke (MOZ) Das OderKurz-Filmspektakel im Theater am Rand wechselt vom September in den Juni. Eingereicht wurden für die inzwischen siebte Auflage an die 180 nationale und 210 internationale Filme.

Auf die Frage, was es Neues beim siebten OderKurz-Filmspektakel im Theater am Rand gibt, verweist Organisationsleiterin Laura Undisz erst einmal darauf, dass das Publikum schon am Freitagabend wählen kann. Gemeint ist damit der 23. Juni, wenn die internationalen Filme gezeigt werden. Die Favoriten des Publikums werden dann bis Ende des Jahres mit ins Wanderkino und an verschiedene Orte Deutschlands genommen.

Unter den Haltestellen 2017 ist gleich zu Beginn auch ein Neuling zu finden: das Alte Kino in Letschin (26. September). Weitere Stationen seien, so Laura Undisz, in Cottbus, Rostock, Berlin, Leipzig, Dresden, Buckow (Märkische Schweiz) und Fürstenwalde. "Wir fanden es einfach schade, dass die internationalen Filme bisher nicht mit auf die Reise gegangen sind", sagt sie und fügt hinzu, dass sich das Organisationsteam darauf verständigt habe, dass das Wanderkino-Programm in diesem Jahr zu drei Fünfteln aus nationalen und zu zwei Fünfteln aus internationalen Filmen bestehen sollte.

Und eher nebenbei fällt dann auf, dass das OderKurz-Filmspektakel im Theater am Rand in diesem Jahr bereits an zwei Tagen im Juni stattfindet. Das wiederum sei auch mit der Hoffnung auf besseres Wetter verbunden, erklärt Laura Undisz und sagt weiter: "Wer möchte, kann Zelt, Schlafsack und Isomatte mitbringen und auf der Theaterwiese übernachten."

Hintergrund seien einerseits die teils raren Schlafplätze im Oderbruch, anderseits aber auch das "Spektakel Spezial" am Freitagabend mit Beginn ab 23 Uhr. Zu sehen sind dann die polarisierendsten, sonderbarsten, eigenwilligsten und lustigsten Filme, die den Organisatoren am Herzen liegen. "Bei so vielen eingereichten Filmen sind wir uns mitunter nicht einig, ob der eine oder andere gespielt werden soll oder nicht", sagt die 27-Jährige. Das "Spektakel Spezial" sei dann eine Chance, diese Filme außerhalb der beiden Wettbewerbe laufen zu lassen.

Der Aufruf für die siebte Auflage sei im vergangenen Herbst veröffentlicht worden. "Ab November haben wir dann schon die eingereichten Beiträge angeschaut", erläutert die Organisationsleiterin. Insgesamt hätten bis Februar an die 180 nationale und 210 internationale Filme vorgelegen und damit auch mehr als im Vorjahr. "Da muss man schon nebenbei schauen, um das Pensum zu schaffen. Um Ostern hat sich die Jury international getroffen und allein elf Stunden lang zusammengesessen, um die Entscheidung zu treffen. Der Jury national ist es bestimmt ähnlich gegangen."

Letzterer gehören Almut Undisz, Catrin Fischer und Jascha Fibich an, ersterer neben Laura Undisz auch Mathilde Scholz und Daniel Spiering. Bis auf Daniel Spiering, dem Neuen, werden alle Jury-Mitglieder bereits kurz auf der Internetseite des OderKurz-Filmspektakels vorgestellt. Die Besetzung der Jury ändere sich immer wieder mal, so Laura Undisz.

Mit den internationalen Beiträgen in zwei Blöcken mit sechs beziehungsweise vier Filmen wird das siebte OderKurz-Filmspektakel am 23. Juni, 20 Uhr, eröffnet. Die Geschichten kommen, so die Organisationsleiterin, aus aller Welt und sind auf Englisch oder mit englischen beziehungsweise deutschen Untertiteln versehen. Allein deshalb dürfe man das Programm nicht ins Unendliche treiben. "Das Anschauen kann manchmal ganz schön anstrengend sein", weiß Laura Undisz und empfiehlt, in den Pausen zwischen den Blöcken, auf dem großzügigen Theatergelände zu verweilen. In der Randwirtschaft gebe es am Freitagabend auch "entspannte Musik" von Sebastian Undisz am Klavier. Damit sind in diesem Beitrag übrigens auch die Eltern der Organisationsleiterin genannt.

Das Kinderprogramm des OderKurz-Filmspektakels ist am Sonnabend ab 16 Uhr vorgesehen, die drei Blöcke des nationalen Wettbewerbs dann ab 19 Uhr.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.oderkurz-filmspektakel.de zu finden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG