Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Besuch im Pflanzenparadies

© Foto: Michael Benk
Frank Groneberg / 16.06.2017, 06:17 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Am Sonntag findet der zweite Tag der offenen Gärten in diesem Jahr statt. In Frankfurt wird in zehn Gärten zum Besuch eingeladen.

Gärten machen nicht nur viel Arbeit, sie sind vor allem meist sehr schön anzusehen und laden zum Erholen und Entspannen ein. Am Sonntag ist wieder Gelegenheit dazu, am Tag der offenen Gärten zu erkunden, wie andere Pflanzenfreunde ihre Gärten anlegen und pflegen, und sich dabei gleich auch noch den ein oder anderen Tipp zu holen.

In zwölf Gärten wird am Sonntag zwischen 10 Uhr und 17 Uhr zum Besuch eingeladen. Da ist zunächst der Familienhausgarten Theis im Ragoser Talweg 33 (Imkereibetrieb Theis). Das ist ein 1 Hektar großer Hausgarten mit Streuobstwiese, Blumen, Stauden und mehr, umrahmt von wild bewachsener Hügellandschaft. Der Hausgarten Rohner, Langer Grund 18, ist ein Hausgarten zur Selbstversorgung. Am Sonntag gibt es hier frischen, selbst gebackenen Kuchen und es werden Bilder des Malers Naoum Cheer ausgestellt.

Im Hausgarten Neubauer von Knobelsdorf und Pieper in Rosengarten, Siedlerplatz 1, werden die Besucher in einem romantischen Künstlergarten empfangen. Ebenfalls in Rosengarten befindet sich die Schau- und Mustergartenanlage Dapoz und Grötsch, Waldstraße 8. In mehreren Teilgärten können Besucher sich Ideen für die eigene Gartengestaltung abschauen. Zur Stärkung gibt es traditionell Schmalzstullen und Rosengartener Rosenbowle.

Den Garten Bossin findet man in Hohenwalde, Paul-Mann-Straße 20. In dem Hausgarten gibt es ein kleines Gewächshaus, selbst gebaute Hochbeete und viel Beerenobst. Selbst gezogene Pflanzen werden angeboten. Im Hausgarten Gram, Maulbeerweg 21, erwarten seltene Obstarten sowie Wasserspiele und Keramiken für Haus und Garten aus eigener Werkstatt die Gäste. Der Kleingarten Borrmann kann in der Sparte "Freude und Erholung", Damaschkeweg, Nr. 147, besucht werden.

Das Projekt "Pauline Früchtchen" der Arbeitsloseninitiative wird in der Sparte Paulinenhof, Lichtenberger Straße, vorgestellt. Der Hausgarten Pirke befindet sich in Booßen, Lebuser Weg 30, und hat unter anderem einen großen Schwimmteich zu bieten. 4000 Quadratmeter groß ist der Gartenpark Jaeckelamnn und Cordts in Booßen, Berliner Straße 24 - mit zwei Teichen, Sitzgruppen, Stauden und einer Malerei- und Töpferausstellung.

Weitere Gärten können in Treplin, Kopanka/Albershausen, Lindenstraße 17, in Lebus, Familie Hein, Mühlenstraße 8b, und in Petersdorf, Kunst -und Bauerngarten Witzleben, Briesener Straße 2, besichtigt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG