Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Frankfurt nach hart umkämpftem 5:3 gegen Potsdam weiter Tabellenführer der Schach-Landesklasse

Preußen-Spieler bleiben ohne Niederlage

Heinz Hermann / 05.03.2015, 19:42 Uhr
Frankfurt (moz) In der 7. Runde gab es für die Schachspieler des SV Preußen Frankfurt mit den Heimspielen gegen den Potsdamer SV Mitte II in der Landesklasse und gegen den SC Schwedt in der Regionalliga ein selten erreichtes Phänomen: Kein Frankfurter Spieler von beiden Mannschaften musste eine Niederlage einstecken.

Die 1. Mannschaft hatte es wie erwartet nicht einfach gegen Potsdam. Nach vier Remisen durch Bernd Ketelhöhn (Brett 2), Frank Urbanek (4), Herbert Prick (5) und Siegfried Preuß (6) konnte Joachim Jacobs am Brett 3 den ersten Partigewinn verbuchen. Michael Heinsohn (1) erzielte ein weiteres ein Remis. Damit stand es zwar 3,5:2,5 für die Preußen, aber an den Brettern 7 und 8 von Jakob Molchadskiy und Jürgen Fritsch wogte der Kampf noch hin und her. Deshalb musste Molchadskiy auch ein Remisangebot seines Gegners ablehnen. Bei einer Niederlage wäre nur ein 4:4 möglich gewesen. Nach viereinhalb Stunden hatte sich die Ablehnung als richtig erwiesen, denn Molchadskiy spielte all seine Routine aus und konnte seinen Gegner mit einer schönen taktischen Wendung zur Aufgabe zwingen. Nach knapp fünf Stunden erreichte auch Jürgen Fritsch dank der Zeitnot seines Gegners noch das Remis. Damit war der 5:3-Sieg perfekt und der SV Preußen führt mit 13:1 Punkten weiter die Tabelle vor Hellas Nauen an. In der 8. Runde kommt es am 15. März in Nauen zum vorentscheidenen Wettkampf um den 1. Platz und den Aufstieg in die Landesliga.

Die 2. Mannschaft der Preußen musste wieder einmal vier Stammspieler ersetzten. Da aber nur drei Reservisten zur Verfügung standen, blieb das 2. Brett unbesetzt. Aber auch Gegner Schwedt reiste nur mit sieben Spielern an. Damit gewann Jürgen Fritzsch am 1. Brett und die Schwedter am 2. Brett kampflos. Nach fünf Remisen duch Günter Müller, Jürgen Herrmann, Carsten Wolff, Gerd Scholz und Jürgen Andexel stand es 3,5:3;5. Der Matchwinner war Frankfurts Reservespieler Andreas Winkler, der am 7. Brett als einziger seine Partie gewann und damit den 4,5:3,5-Sieg sicherte. Damit belegt die 2. Mannschaft mit 10:4 Punkten hinter dem SKV Bad Freinwalde trotz der häufigen personellen Problemen einen sehr guten 2. Platz.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG