Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

MOZ kam in die Zeitkapsel hinein

Grundsteinlegung: Sabine Ohnesorge, Inhaberin des gleichnamigen Pflegedienstes, platziert eine Zeitkapsel in der Bodenplatte des neuen Pflegezentrums in der Ostvorstadt.
Grundsteinlegung: Sabine Ohnesorge, Inhaberin des gleichnamigen Pflegedienstes, platziert eine Zeitkapsel in der Bodenplatte des neuen Pflegezentrums in der Ostvorstadt. © Foto: MOZ/Jörn Tornow
Jörg Kühl / 13.07.2017, 06:59 Uhr
Beeskow (MOZ) Sabine Ohnesorge, Inhaberin des gleichnamigen Pflegedienstes, hat in der Ostvorstadt symbolisch den Grundstein für ein neues Pflegezentrum gesetzt. Dabei wurde eine Kapsel, die unter anderem eine tagesaktuelle MOZ-Ausgabe enthält, in den Boden versenkt. Die Zeremonie fand im Beisein von Beeskows Bürgermeister Frank Steffen, Mitarbeitern des Planungsbüros Wilke und des Pflegedienstes sowie der beteiligten Bauunternehmen statt. Bürgermeister Steffen sagte bei der Grundsteinlegung, mit dem neuen Pflegezentrum würden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: "Ein städtebaulicher Missstand wird beseitigt und ein wichtiges neues soziales Angebot geschaffen." Zuvor befand sich an der Stelle der städtische Bauhof in ziemlich desolatem Zustand.

Geplant sind zehn Wohneinheiten, die barrierefrei ausgestattet werden. Außerdem wird eine Tagespflegebetreuung sowie eine Nachtbetreuung installiert. Für den Pflegedienst Ohnesorge handelt es sich um das erste teilstationäre Angebot, teilt Sabine Ohnesorge mit. Alle zehn Plätze seien bereits vorreserviert. In der Tagespflege können bis zu 20 hilfe- und unterstützungsbedürftige Menschen umsorgt werden. Derzeit versorgen die 22 Mitarbeiter etwa 200 pflegebedürftige Personen im mobilen Dienst. An der Baustelle geht es ungebremst voran: Während der Grundsteinlegung wurde das Fundament gegossen. Das Richtfest ist frühestes im November geplant. Im April werde das Objekt fertiggestellt sein, hofft Sabine Ohnesorge. Das Gebäude ist im Grundriss wie ein "Okay-Haken" gestaltet. Im vorderen Bereich an der Fontanestraße wird das Gebäude zweistöckig, sonst einstöckig.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG