Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Umjubelte Premiere von Fantadus "Pipado" im Kleist Forum / Alle Vorstellungen sind bereits ausverkauft

Clowns im Auto-Kaufrausch

Elegant und schwindelfrei: An Luft-Ringen turnen die Mädchen wie professionelle Artisten.
Elegant und schwindelfrei: An Luft-Ringen turnen die Mädchen wie professionelle Artisten. © Foto: René Matschkowiak
Sonja Jenning / 14.07.2017, 06:30 Uhr - Aktualisiert 14.07.2017, 15:51
Frankfurt (Oder) (MOZ) Eine Show mit allem "Pipapo" erlebten die Zuschauer am Donnerstagvormittag bei der Premiere des gleichnamigen Programms des Kinder- und Jugendcircus Fantadu aus Wiesenau im Kleist Forum. 180 Akrobaten, Artisten, Jongleure, Tänzer und Clowns standen auf der Bühne. Alle sechs Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

Eine Zirkusshow mit allem Pipapo verspricht der Kinder- und Jugendcircus Fantadu aus Wiesenau für sein neues Programm. Die 180 jungen Artisten bringen dafür mit Einrädern, Vertikaltüchern oder Balancierkugeln viel Schnickschnack und Firlefanz auf die Bühne.
Bilderstrecke

Fantadu gastiert im Frankfurter Kleistforum

Bilderstrecke öffnen

"Kommt, lasst Euch entführen, in die Welt der Zauberer und der Clowns" - so heißt es im Eröffnungslied und spätestens bei der zweiten Strophe klatscht das Publikum im bis auf den letzten Platz besetzten großen Saal des Kleist Forums begeistert mit. "Pipapo" heißt das diesjährige Programm des Kinder- und Jugendcircus Fantadu aus Wiesenau, bei dem 180 kleine und große Künstler auf der Bühne stehen. Die Show widmet sich den scheinbar überflüssigen und unnützen Dingen, die das Leben aber einzigartig und glücklich machen: dem Lieblingslied im Radio, der coolen Sonnenbrille, den hochhackigen Schuhen, dem leckeren Eis, dem Tag am Meer oder einem romantischen Rendezvous mit der ersten Liebe.

"Wenn diese scheinbaren Nebensächlichkeiten fehlen würden, wäre das Leben doch ganz schön traurig", sagt Göran Wegener, der das Zirkusprojekt 1993 ins Leben gerufen hat und es bis heute leitet. Kinder und Jugendliche aus Ziltendorf, Groß Lindow, Eisenhüttenstadt, Müllrose, Frankfurt und Neuzelle können bei Fantadu aus 30 verschiedenen Trainingsangeboten auswählen. Die Jüngsten sind vier Jahre alt, die Ältesten Mitte 20. Die Herausforderung sei es, so verrät Göran Wegener hinter der Bühne, das besondere Können der Kinder und die Tricks, an denen sie monatelang arbeiten, immer wieder neu und in spannenden Zusammenhängen zu präsentieren, um das Publikum zu überraschen und zu faszinieren.

Mal ist die Clownsfamilie im Auto-Kaufrausch und wird von Einradfahrerinnen in die Raffinessen moderner Fahrzeuge eingewiesen. Später zeigen Oma Hilde und Opa Horst, umgeben fröhlich spielenden Kinder auf Rola-Bola-Balancebrettern, dass sie trotz Brille, gebückter Haltung und Rollator Meister der Diabolo-Jonglage sind. Dazu gibt es Akrobatik mit Schnorchel, Taucherbrille und Bademantel, Artistik an Luft-Ringen, Trapezen und dem Vertikaltuch, Seilspringen und einen Hula-Hoop-Tanz. Drei Nummern im Schwarzlicht entführen die Zuschauer am Ende der Vorstellung in eine surreale, von Fabelwesen bevölkerte Traumwelt. "Nehmt das Lachen mit und schenkt es einfach weiter", geben die 180 Akrobaten, Artisten, Jongleure, Tänzer und Clowns dem Publikum im Abschiedslied noch mit auf den Weg. Aber da hält es schon längst niemanden mehr auf seinem Platz - es wird getanzt, gesungen und geklatscht.

"Uns hat die Vorstellung super gefallen", sagt Stephanie Stottmeier, Erzieherin aus der Kita "Kinderrabatz". Für die Einrichtung aus Briesen ist der Besuch einer Fantadu-Vorstellung seit Jahren ein Höhepunkt vor den Ferien. "Wir sind schon gespannt, wie die Kinder das Zirkuserlebnis in ihren Spielen und Bildern verarbeiten." Auch die Frankfurter Kita "Kinderland am Park" kommt regelmäßig zu den Zirkusvorstellungen ins Kleist Forum. "Ich finde es toll, dass Fantadu alle Kinder mitnimmt, egal welche Statur oder Voraussetzungen sie haben", sagt Erzieherin Susan Nagler. Saskia Kahlisch (10) aus der Hansaschule hat ihrer kleinen Schwester, die mit Absatzschuhen auf der Bühne tanzt, die Daumen gedrückt. Ihrem Mitschüler Felix Köhler (10) haben die Clowns am besten gefallen.

"Circus Fantadu leistet tolle Arbeit", sagt Ulf Masloke, dessen Tochter Hannah (12) seit sieben Jahren in Wiesenau trainiert. "Sie hat ihre motorischen Fähigkeiten verbessert, entwickelt Selbstvertrauen und Teamgeist", hat der Frankfurter festgestellt. "Und natürlich ist es schön, wenn man sieht, dass die Kinder so viel Freude haben."

Alle Pipapo-Vorstellungen sind ausverkauft. Karten für die Jubiläumsshow "25 Jahre Circus Fantadu" im Sommer 2018 können bereits reserviert werden.

Mehr Bilder zum Thema: www.moz.de/fotos

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG