Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zwei Feuer hintereinander gelegt

Kaum hatte die Feuerwehr einen Brand gelöscht, brach 100 Meter weiter der nächste aus.
Kaum hatte die Feuerwehr einen Brand gelöscht, brach 100 Meter weiter der nächste aus. © Foto: Patrik Rachner/MOZ
Brian Kehnscherper / 03.12.2017, 20:32 Uhr
Oranienburg/Zehdenick (MOZ) Gleich zwei Brände sind am Freitagabend kurz hintereinander an der Oranienburger Flugpionierstraße gelegt worden.

Gegen 19 Uhr wurde das erste Feuer in einem leerstehenden Gebäude gemeldet. Die Feuerwehr konnte nicht mehr verhindern, dass der Dachstuhl komplett niederbrannte. Kurz nachdem die Flammen gelöscht waren, brach nur etwa 100 Meter weiter in einem ebenfalls leerstehenden, stark verfallenem Gebäude erneut ein Brand aus. Diesmal konnten die Feuerwehrleute aber schnell genug eingreifen, sodass kein wirtschaftlicher Schaden an der Ruine entstand. Die Polizei sicherte Fällen Spuren und ermittelt wegen Brandstiftung.

Ein weiteres Feuer konnte am Samstagmorgen in Zehdenick rechtzeitig gelöscht werden. Diesmal war jedoch ein technischer Defekt schuld. Der Heizkessel eines Mehrfamilienhauses an der Marktstraße war um 8 Uhr kurz nach der Befeuerung in Brand geraten. Da das Feuer schnell genug bemerkt wurde, konnten alle Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr verhinderte, dass das Haus Schaden nahm. Alle Mieter konnten anschließend zurück in ihre Wohnungen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG