Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

"Rotes Sofa" feiert Premiere

Im Gespräch: Werner Köhler und Moderator Arno Sommer (von links). Bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Das Rote Sofa" am 17. September ist der ehemalige Stern-Redakteur und Asien- und Amerikakorrespondent Jan-Philipp Sendker zu Gast.
Im Gespräch: Werner Köhler und Moderator Arno Sommer (von links). Bei der nächsten Veranstaltung der Reihe "Das Rote Sofa" am 17. September ist der ehemalige Stern-Redakteur und Asien- und Amerikakorrespondent Jan-Philipp Sendker zu Gast. © Foto: Matthias Henke
Matthias Henke / 06.08.2017, 21:22 Uhr
Himmelpfort (GZ) Es gibt wütende Menschen, die gehen gegen etwas demonstrieren, schimpfen wahlweise auf die Politik oder die Behörden oder, je nach Gesinnung, auch mal auf gesellschaftliche Randgruppen. Und es gibt wütende Menschen, die verwandeln ihre Wut in etwas Positives, feiern beispielsweise das, woran ihnen von Herzen etwas liegt. Zu letzteren gehört Werner Köhler. Er ist einer der Gründer des Literaturfestivals Lit.Cologne und plauderte am Sonntag in der Mühle Himmelpfort beim Auftakt der Veranstaltungsreihe "Das Rote Sofa". "Die Idee zu Lit-Cologne ist aus einer Wut heraus entstanden", bekannte er freimütig. "Ich habe immer gesagt bekommen, dass das Buch stirbt." Als Literaturfreund und Buchhändler reagiert man naturgemäß allergisch auf solche Sätze. Viele Lesungen hätten oftmals auch entschuldigenden Charakter gehabt, so Köhler. "Wir haben gesagt, wir gehen mit Stolz da ran." Wenn es Jazz- und Filmfestivals gibt, warum nicht auch eines für Literatur? Seit 2001 findet die Lit-Cologne jedes Jahr statt, zuletzt mit mehr als 100000 Besuchern.

Charakteristikum der Reihe "Das Rote Sofa" ist, dass Talk und Lesung verbunden werden. Und so bekamen die Besucher der Veranstaltung auch Kostproben aus Köhlers Werken präsentiert.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG