Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Herbst- und Dorffest in Trebnitz mit Einsatz zahlreicher Helfer und großer Publikumsresonanz / Polnische Gäste dabei

Trebnitz: Kostproben unterschiedlichster Art

Thomas Berger / 19.09.2017, 06:20 Uhr
Trebnitz (MOZ) Am Stand der Gastgeber, und neben dem Ortsbeirat Mitorganisatoren des Herbst- und Dorffestes, dem Trägerverein der Bildungs- und Begegnungsstätte Schloss Trebnitz, gibt es Kostproben. "Das Brot ist frisch aus dem Backofen dort hinten", so Peggy Tomaszewski und Heike Bellach. Dazu dürfen sich die Gäste wahlweise von Kräuter-, Lavendel- oder Knoblauchbutter bzw. Ingwer-Chili-Quark bedienen. Auch Monika Schöllner greift da zu, ein besonders weitgereister Gast. "Wir sind auf Verwandtenbesuch in Obersdorf und haben mal vorbeigeschaut", sagt die Dortmunderin, deren Mann aus dem Müncheberger Raum kommt. "Solche Feste wie hier sind toll, da trifft man sich wenigstens mal. Aber es steckt eben auch viel Ehrenamtlichkeit drin", weiß sie um den organisatorischen Aufwand des bunten Treibens. In der Tat ist gefühlt jeder zehnte Einwohner des Müncheberger Ortsteils vor und hinter den Kulissen als Helfer auf den Beinen.

Seine Mutter ist im Schlossverein, erzählt gleich gegenüber Tobias Krüger. Und da sei in familiärer Anregung die Idee entstanden, dass er sich doch mit Schaumosten beteiligen könnte. Etliche Neugierige umstehen den jungen Mann, als er die gehäckselten Früchte (Äpfel und Quitten) in Tücher füllt, die Packen übereinander stapelt und schließlich oben zum Druckerzeugen in der Konstruktion einen Wagenheber zum Einsatz bringt. Kurzes Drehen, schon läuft der Saft in den Eimer.

Nur wenige Meter entfernt haben polnische Gäste aus Gorzow mit Kuchen- und anderen Häppchen Platz bezogen. Deutsch-polnisches Miteinander, das hat sich der Schlossverein besonders auf die Fahnen geschrieben, und da dürfen die Nachbarn von jenseits der Oder beim Herbstfest nicht fehlen. Zur anderen Seite hin gibt es bei den Jägern eine Trophäenschau, Wild-Würste und, bei den Kindern beliebt, Zapfenzielwerfen.

Überhaupt kommen auch die kleinen Gäste voll auf ihre Kosten. Es gibt eine extra Kinderecke mit diversen Angeboten, und bei Nathalie Richter können die Mädchen und Jungen mit Hilfe eines Föns Bienenwachskerzen machen. Ihr Freund Hans Müller, der Trebnitzer Imker, bietet an seinem Stand nebenan diverse Sorten Honig - und bei Interesse gleich noch einige Informationen rund um die Bienen oder das nicht so üppige Honigjahr 2017.

Während im Festzelt Sängerin Annett Hamann (eine VOC-Finalistin) oder die "FKK-Mädels" (Fröhliche Kochlöffelklopfer - Balltrommlerinnen von Rekis Strausberg) für Stimmung sorgen, lädt Marion Tauschke Neugierige zur Parkführung, stöbern andere im Seitz-Museum oder schauen sich die Dahlienschau von Familie Roth an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG