Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Segelclub bringt Kindern das Einmaleins des Segelns bei / Spaß an vereinsinterner Regatta

Im Zickzack über den Wandlitzsee

Immer hart am Wind: Christoph Kirchner und Hannah Kapahnke vom Wandlitzer Segelclub sind schon sehr erfolgreich in ihrem Sport.
Immer hart am Wind: Christoph Kirchner und Hannah Kapahnke vom Wandlitzer Segelclub sind schon sehr erfolgreich in ihrem Sport. © Foto: MOZ/Britta Gallrein
Britta Gallrein / 23.07.2014, 06:25 Uhr
Wandlitz (MOZ) Ein Pfiff, dann geht es los. Für die Kinder in den Optis heißt es jetzt, möglichst schnell die Startlinie zu überqueren und dann den besten Weg am Wind durch den Kurs über den See zu finden. Ronald Zank, Jugendwart beim Wandlitzer Segelklub (WSC), gibt letzte Anweisungen. "Setz dich richtig hin, Justin!" "Zieh die Pinne zu dir heran, dann liegt dein Boot besser im Wind." Dann sind die Kinder außer Rufweite und damit auf sich alleine gestellt. Aber bei allen klappt es erstaunlich gut.

"Wir arbeiten bei uns mit einem Paten-System. Sprich, die erfahreneren Kinder segeln mit den Unerfahrenen mit und zeigen ihnen, wie sie den besten Weg finden. Das klappt ganz toll", erklärt Ronald Zank.

Über 60 Mitglieder hat der Wandlitzer Segelclub, davon sind 20 Kinder und Jugendliche. Sie können auf den Booten des Vereins lernen, wie man sich am schnellsten über das Wasser bewegt.

Einmal in der Woche ist Training im Vereinshaus auf dem Gelände des Segelclubs direkt am Wandlitzsee. Die Boote bezahlt der Verein zum Teil aus eigenen Mitteln, aber auch aus Förderung der Sparkasse und aus der Sportförderung des Landkreises Barnim. Die Mitgliedsbeiträge sind human, die Kinder zahlen 60 Euro Jahresbeitrag - nicht mehr als in Fußball- oder Handballvereinen.

Lernen können sie in den kleinen Optis, bevor es dann in die größeren Segelboote oder den Katamaran geht. "Die Kinder, die bei uns Mitglieder sind, kommen hauptsächlich aus der Region, aus Wandlitz, Schildow, Zepernick, aber auch aus Berlin", berichtet Ronald Zank. Im Winter geht es um Theorie, dann treffen sich die Kinder nur einmal im Monat. "Da lernen sie zum Beispiel die Vorfahrtsregeln oder Regattataktik kennen", erklärt Ronald Zank. Sobald es das Wetter zulässt, geht es dann aber raus aufs Wasser. "Wie man am besten mit dem Wind segelt, das kann man nicht in der Theorie lernen. Das muss man selber ausprobieren", sagt Ronald Zank.

Von dessen großer Erfahrung können die Kinder viel profitieren. Zank segelt selber von Kindesbeinen an, ist amtierender Weltmeister im Katamaran. "In diesem Jahr kann ich den Titel leider nicht verteidigen, weil meine Frau ein Kind erwartet, genau in der Zeit der WM", erklärt er. "Aber mein Vater und mein Bruder gehen in Österreich an den Start. Ich hoffe also, der Titel bleibt in der Familie."

Bei der Regatta auf dem Wandlitzsee haben die Kinder eine Menge Spaß. Auch wenn es beim Kampf um den schnellsten Weg um die Boje schon mal heiß hergeht - im Vordergrund steht bei allen der Spaß am Segeln. Und dass diese Taktik auch zum Erfolg führt, hat Hannah Kapahnke vom WSC gezeigt. Sie konnte kürzlich den Gesamtsieg im Opti bei den Landesjugendmeisterschaften auf dem Werbellinsee erringen.

www.wandlitzer-segelclub.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG