Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Friedländer Handballer verlieren 16:26

Handball
Beim Favoriten klare Niederlage kassiert

Bewährter Stammspieler: Der 36-jährige Frank Firniß steuerte zum HSG-Heimsieg gegen Friedland drei Treffer bei.
Bewährter Stammspieler: Der 36-jährige Frank Firniß steuerte zum HSG-Heimsieg gegen Friedland drei Treffer bei. © Foto: Michael Benk
Wilfried Hohmann / 04.10.2017, 07:34 Uhr
Müllrose (MOZ) Die HandballMänner von Rot-Weiß Friedland haben das Derby der Verbandsliga Süd bei der HSG Schlaubetal-Odervorland 16:26 (10:14) verloren und sind weiter ohne Punktgewinn, während sich die Gastgeber auf den zweiten Tabellenplatz schoben.

Die Gäste hatten zunächst Mühe, das Abwehrbollwerk der Müllroser zu überwinden und lagen schnell 0:3 zurück. Dann aber stellten die Einheimischen das Handballspielen ein, leisteten sich diverse Abspielfehler, verwarfen etliche Bälle, darunter zwei Siebenmeter. Die Rot-Weißen konnten so nicht nur verkürzen, sondern per Strafwurf durch Patrick Schreiber beim 5:5 wieder ausgleichen (19.).

Woraufhin HSG-Trainer Michael Stalla seine Mannschaft in einer Auszeit zusammen faltete - was denn auch sofort Wirkung zeigte. Während den Gästen nur noch ein Siebenmeter-Tor durch Paskal Korau gelang, erhöhten Eric Zimmermann(2), Frank Firniß, Daniel Heine und Neuzugang Bernt Kratkey bis zur Pause auf 10:6.

In den zweiten 30 Minuten legte der Favorit dann von Beginn an ein deutlich schnelleres Tempo an den Tag und spielte die in allen Belangen unterlegenen Gäste phasenweise an die Wand. Der Zwischenspurt zum 15:8 war bereits die Entscheidung. Auch von zwei Zeitstrafen und einem weiteren vergebenen Siebenmeter ließen sich die Gastgeber nicht mehr aufhalten. Und das muntere Torewerfen ging weiter, spätestens beim 24:9 waren die einheimischen Fans unter den 180Zuschauern vollends aus dem Häuschen. Dass es nicht ein komplettes Debakel für die Friedländer wurde, war lediglich der Tatsache geschuldet, dass die Schlaubetaler in den letzten zehn Minuten noch drei Zeitstrafen kassierten und auch einen Gang zurück schalteten. Das konnten die Friedländer noch zu sieben Treffern nutzen und so das Ergebnis etwas erträglicher gestalten.

Für die Rot-Weißen steht am Sonnabend, 18 Uhr, ein Heimspiel an. Sie erwarten in der Halle des Beeskower Sport- und Freizeitzentrums den Tabellensechsten HV Luckenwalde.

HSG Schlaubetal-Odervorland: Jakub Wamka, Florian Kubusch - Matthias Stalla4, Przemyslaw Tolyz 1, Eric Zimmermann 2/1, Marc Eschenbach 6, Bernt Kratkey 3, Daniel Heine 1, Normen Ermling 6, Frank Firniß 3 - Trainer: Michael Stalla

SSV Rot-Weiß Friedland: Max Semrau - Martin Müller 1, Jens Hallasch, Paul Alisch, Tobias Bannert 5, Patrick Schreiber 4, Daniel Schwadke, Paskal Korau 5, Maximilian Gordziel, Max Voß 1 - Trainer: Volker Musick

Schiedsrichter: Markus Gensichen/Uwe Gensichen (SV Herzberg) - Zeitstrafen: HSG 8, Friedland 3 - Siebenmeter: HSG 5/1, Friedland 6/4 - Zuschauer: 180

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG