Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Einmal um den ganzen Globus

Der "Emirates Globe" auf der ITB: Der dreist÷ckige Messestand der in Dubai beheimateten internationalen Fluggesellschaft Emirates dreht sich in 30 Minuten ein Mal um die eigene Achse und hat einen Umfang von 65 Metern. Foto: ddp
Der "Emirates Globe" auf der ITB: Der dreist÷ckige Messestand der in Dubai beheimateten internationalen Fluggesellschaft Emirates dreht sich in 30 Minuten ein Mal um die eigene Achse und hat einen Umfang von 65 Metern. Foto: ddp © Foto:
Rakitin / 04.03.2008, 18:57 Uhr
Berlin Einmal um die ganze Welt - an einem Ort: Zum 38. Mal öffnet am Mittwoch in Berlin die Internationale Tourismus Börse (ITB) ihre Türen. Auf der größten Reisemesse der Welt präsentieren mehr als 11000 Unternehmen aus 186 Ländern ihr Angebot.

Klaus Laepple, in Personalunion Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BDT) und des Deutschen Reise-Verbandes, ist guter Dinge. "Die Deutschen geben von allen Nationen der Welt am meisten für ihre Auslandsreisen aus", freut er sich. 78 Milliarden Dollar - rund 51 Milliarden Euro - sollen es 2007 gewesen sein.

Die Reisebranche boomt - nicht nur in Deutschland. Weltweit ist die Zahl der so genannten touristischen Ankünfte im vergangenen Jahr um 6,2 Prozent auf fast 900 Millionen gestiegen. Allein in den vergangenen vier Jahren sind somit rund um den Globus gut 200 Millionen Reisen hinzugekommen. Nicht nur die deutschen Reisebüros freuen sich über ein sattes Umsatzplus von 300 Millionen Euro gegenüber 2006, auch die deutschen Reiseveranstalter erwirtschafteten mit 20,3 Milliarden Euro einen neuen Rekordumsatz.

Ihre Hoffnungen, dass es 2008 so weiter geht, sind durchaus berechtigt. Nach Umfragen und den ersten Trends für dieses Jahr wollen die Bundesbürger weder auf Urlaub verzichten, noch am und im Urlaub sparen. So rechnet die Gesellschaft für Konsumforschung, dass die Deutschen 2008 fast vier Prozent mehr für Reisen ausgeben werden als 2007. "Statt Konsumverzicht gibt es beim Reisen einen offensichtlichen Trend hin zu mehr Qualität", schlussfolgert BDT-Präsident Laepple. "Das Urlaubserlebnis steht im Vordergrund - genießen, entdecken und erleben ist für viele Bundesbürger die Devise."

Nach einer repräsentativen Umfrage wollen fast drei Viertel der Deutschen in diesem Jahr eine Reise von mehr als fünf Tagen unternehmen. Ausgenommen das eigene Land, wo die Bundesbürger immer noch am liebsten Urlaub machen, bevorzugen sie Spanien - "das mit Abstand wichtigste ausländische Reiseziel", wie Klaus Laepple weiß. Rund zehn Millionen Deutsche verbringen pro Jahr ihren Urlaub in Spanien. "Und die Vorausbuchungen für dieses Jahr zeigen deutlich, dass es sich auf seiner Top-Position behaupten wird", sagt der BDT-Chef.

Doch auch Ägypten, Marokko, Italien und die Türkei, Österreich und die USA stehen auf der Beliebtheitsskala weit oben. Starke Zuwächse an deutschen Touristen verzeichnen die Vereinigten Arabischen Emirate sowie alle asiatischen Länder - insbesondere Thailand.

Laepple kann das deshalb so genau sagen, weil rund 72 Prozent der Reisebüro-Kunden ihren Urlaub für den Sommer bereits in den ersten Wochen dieses Jahres gebucht haben. "Für manche Ziele sind die Flüge bereits ausgebucht", sagt er. Und weil die Reiseveranstalter für dieses Jahr "sehr konservativ" geplant hätten, um "Überkapazitäten" zu vermeiden, das Angebot also knapp sei, andererseits aber die Nachfrage so stark, "dürfte nicht mit Preisnachlässen oder einem Preiskampf zu rechnen sein", schlussfolgert Laepple. Was sich wiederum mit den Feststellungen vieler Verbraucher deckt, die über eine beträchtliche Preissteigerung bei Auslandsreisen klagen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG