Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wildberg blickt aufs Jubiläumsjahr zurück

Sind jetzt als Verkäufer unterwegs: Karl-Heinz Langer (links) hat das Bilder-Heft zum Umzug zusammengestellt. Außerdem bringt Wildbergs Ortsvorsteher Ulrich Jaap auch noch eine DVD unter die Leute. Die Aufnahmen dafür entstanden beim Jubiläumsfest.
Sind jetzt als Verkäufer unterwegs: Karl-Heinz Langer (links) hat das Bilder-Heft zum Umzug zusammengestellt. Außerdem bringt Wildbergs Ortsvorsteher Ulrich Jaap auch noch eine DVD unter die Leute. Die Aufnahmen dafür entstanden beim Jubiläumsfest. © Foto: MZV
Judith Melzer-Voigt / 14.12.2015, 19:51 Uhr
Wildberg (MZV) Es gab ein großes Fest, eine Ausstellung und viele kleine Veranstaltungen: Die Wildberger beenden jetzt ihr Jubiläumsjahr anlässlich des 700-jährigen Bestehens des Ortes. Doch sie sorgen dafür, dass die vergangenen Monate in Erinnerung bleiben - mit einer DVD und etlichen Fotos, die nun als Heft herausgegeben wurden.

Claus Schindler, Karl-Heinz Langer und Ortsvorsteher Ulrich Jaap haben die beiden Veröffentlichungen in die Hand genommen. Die Idee zur DVD kam von außerhalb: Während der Organisation des Festes am 11. Juli war auch ein Vertreter der Eisenbahn-Freunde aus Neustadt dabei. Dieser kannte jemanden, der bereit war, den gesamten großen Festumzug zu filmen. "Aber der wurde dann krank", erinnert sich Ulrich Jaap. Also haben Claus Schindler, der ehemalige Wildberger Georg Pawelski und ein Cousin Jaaps die Filmarbeiten übernommen. Schindler setzte die verschiedenen Aufnahmen dann zu einem Film zusammen, der nun vervielfacht wurde. In weit mehr als 45 Minuten erleben die Zuschauer den großen Festumzug noch einmal - aus drei verschiedenen Perspektiven. Diejenigen, die für die Aufnahmen zuständig waren, befanden sich nämlich an drei Orten. Dadurch sind auch ungeahnte Einblick möglich. So hat Ulrich Jaap erst mit Hilfe der DVD entdeckt, was die Kleintierzüchter überhaupt auf ihrem Umzugswagen transportiert haben - ein paar Tauben. "Von unten war das überhaupt nicht zusehen", sagt er.

Bei den jüngsten Weihnachtsfeiern hatte Jaap die DVD schon dabei. Doch da fiel ihm auf: Gerade viele Ältere besitzen überhaupt kein Gerät, um diese abzuspielen. Daher sieht er das Heft zum Jubiläum als perfekte Ergänzung. Dass es überhaupt entsteht, war nicht geplant, wie Karl-Heinz Langer erklärt. "Aber als ich nach der Feier gesehen habe, wie schön die Bilder geworden sind, habe ich mich an die Arbeit gemacht."

Er selbst hatte während der Veranstaltung im Juli keine Zeit, selbst zur Kamera zu greifen, da er bei der Organisation mitgeholfen hat. Doch seine Frau Gudrun leistete ganze Arbeit: Sie schoss insgesamt 250 Fotos, von denen schließlich 150 für das Jubiläumsheft ausgewählt wurden. "Die Barriere war zu Beginn, dass so viele fotografiert hatten", erinnert sich Langer. Erst traute er sich nicht zu, eine Auswahl zu treffen. Als er dann aber die Bilder seiner Frau sichtete, entdeckte er: Sie allein reichen auf jeden Fall für das Heft aus.

140 DVDs und 500 Bilderbüchlein haben die Wildberger in den vergangenen Wochen herstellen lassen. Die Fest-DVD ist zum Preis von acht Euro, das Heft für fünf Euro zu haben. Es gibt die Veröffentlichungen bei der Drogerie Basche, bei Blumen-Müller, beim Landcafé Kessel und bei Ortsvorsteher Ulrich Jaap. Bisher haben vor allem Wildberger, aber auch deren Verwandte und Bekannte, die irgendeine Verbindung zu Dorf haben, die Veröffentlichungen erworben.

Obwohl seitens der Mitglieder des Kukuk-Vereins noch nicht alles verkauft wurde, steht schon jetzt fest: Nach Abzug der Kosten wird noch Geld übrig bleiben. Der Verein hat laut Ulrich Jaap ein Sonderkonto eingerichtet. Darauf wird erst einmal alles gesammelt. "Nachher soll das Geld dann für einen nachhaltigen kulturellen Zweck verwendet werden", so Jaap, der noch nicht richtig über seine Ideen sprechen möchte. Doch es gibt schon erste Einfälle. "Wir müssen aber erst sparen." Aber am Ende sollen alle Wildberger etwas davon haben.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG