Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Songpoet Torsten Riemann feiert mit Coaching-Konzert im Schloss Neuenhagen Premiere

Opfer schaffen keine neue Welt

1.11.2017: Songpoet Torsten Riemann
1.11.2017: Songpoet Torsten Riemann © Foto: Saeed Reza Pirkeh (promo)
Steffen Göttmann / 01.11.2017, 06:20 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Der Songpoet Torsten Riemann feiert am Sonnabend mit seinem ersten Coaching-Konzert mit dem Titel "Das Glück bist Du" im Schloss Neuenhagen Premiere. Er vereint seine Berufe als Musiker und Coach auf der Bühne.

Coach ist Englisch und heißt auf Deutsch Trainer. Für Torsten Riemann gibt es dennoch einen gravierenden Unterschied: Ein Trainer bringt einem bei, was man nicht kann. Wer zu einem Coach kommt, bringe nicht nur ein Problem, sondern auch gleich die Lösung mit, habe aber darauf keinen Zugriff, weil er sich selbst im Weg steht.

Ein Beispiel: "Wenn ich am Abgrund stehe, bringt mir der Trainer bei, wie man eine Brücke baut. Der Coach bringt mir eine Sprungtechnik bei, damit ich hinüber komme", beschreibt Torsten Riemann.

Coaching-Konzert sei eigentlich nicht ganz richtig. "Es ist ein Vortrag mit Liedern", präzisiert Torsten Riemann, den die meisten Menschen nur als Musiker kennen. Über seine Tätigkeit als Kommunikationstrainer, die er nebenbei ausübte, kam Torsten Riemann zum Coach. "Ich wurde gefragt, ob ich auch Einzelcoaching machen würde", sagt er. Dabei liege stets die Fragestellung zugrunde, warum sich jemand selbst im Weg steht.

Riemann lernte Krankenpfleger, bevor er Musik studierte. "Musik und Menschen ziehen sich durch mein Leben", betont der Bad Freienwalder, der noch gelegentlich in Berlin arbeitet, den es aber noch nicht in die Hauptstadt zurückzieht. Inzwischen hat er eine zusätzliche Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie absolviert. Denn Coach sei kein geschützter Begriff, dies könne jeder machen. "Ich kann aber jetzt Coaching mit therapeutischem Hintergrund anbieten", erläutert er. Als Heilpraktiker müsse er sich anmelden und benötige feste Praxisräume. In Berlin habe er eine Praxis, in Bad Freienwalde miete er bei Bedarf Räume im Kurmittelhaus an.

Mit dem Konzert am Sonnabend will Riemann zwei wichtige Bestandteile seiner Persönlichkeit zusammenbringen: Musik und Coaching. Die Anregung dazu habe ihm sein Supervisor Dr. Ralf-Henning Lampe, Psychologe und Coach aus Berlin, gegeben. "Wer therapiert, benötigt einen Supervisor als Ansprechpartner", so Riemann.

Er habe in der letzten Zeit viel lesen müssen. "Vieles von dem, was ich las, habe ich schon in meinen Liedern geschrieben. Vieles, was ich gelernt habe, wusste ich schon", sagt Riemann. "Ich lerne jetzt, meine Lieder zu verstehen. Das ist für mich ein spannender Vorgang."

Der Songpoet, der seine Musik selbst komponiert und auch die Texte dazu verfasst, wird niemanden belehren. Vielmehr will er den Besuchern Mut machen. Er empfiehlt, Dinge mal zu nehmen wie sie sind, statt immer dagegen zu sein. "Das macht die Menschen auf Dauer krank", versichert der Musiker und Coach.

"Es gibt immer mehr Menschen, die sich ausgeliefert sehen, der Politik oder ihrer Lebenssituation", sagt Riemann. Diese Stimmung treffe auf die Hälfte der Deutschen zu, für sie ist das Glas immer halb leer statt halb voll. Sie erkennen nicht, dass sie für sich selbst verantwortlich sind. "Mit dieser Opferhaltung schaffen wir keine neue Welt", sagt Riemann, der das Wortspiel liebt: "Viele Menschen sind so leicht, dass sie sich permanent beschweren müssen." Die Frage sei: "Wie denke ich über mich, über andere Leute und über das Leben."

Er stehe seit fast 40 Jahren auf der Bühne. "Mit dem Konzert am Sonnabend nehme ich erstmals die Maske ab", kündigt Riemann an. Dass die Premiere des Coaching-Konzertes im Schloss Neuenhagen über die Bühne geht, sei der besonderen Atmosphäre geschuldet. "Es ist kein großer Saal", so Riemann.

Torsten Riemann: "Das Glück bist Du - Ein Coaching-Konzert und eine (geführte) Reise in Liedern", Schloss Neuenhagen, Sonnabend, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr). Karten zum Preis vom 19 Euro gibt es unter Telefon 033369 775671 oder per E-Mail über info@schloss-neuenhagen.de.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG