Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nördlicher Berliner Ring
A10-Ausbau kurz vor Spatenstich

Dichter Verkehr rollt auf der A10 an der Baustelle bei Michendorf vorbei.
Dichter Verkehr rollt auf der A10 an der Baustelle bei Michendorf vorbei. © Foto: dpa
Jürgen Liebezeit / 03.11.2017, 20:02 Uhr
Oberhavel (OGA) Die ersten Vorboten zum Ausbau des nördlichen Berliner Rings und der A24 sind diesen Monat auch in Oberhavel zu sehen. Zwischen Oberkrämer und Mühlenbeck werden Bäume und Büsche entlang der A10 gerodet.

Die Arbeiten beginnen spätestens am nächsten Wochenende in Oberkrämer und enden voraussichtlich Mitte Dezember, sollte das Wetter mitspielen und der Winter nicht einbrechen. Anfang Oktober sind bereits Fällarbeiten entlang der A24 vorgenommen worden.

Die voraussichtlich bis Ende Februar 2018 andauernden Rodungsarbeiten entlang des gesamten Abschnitts erfolgen beidseitig der Strecke bis zu einer Breite von etwa zehn Metern. Die Fällungen werden durch Ausgleichsmaßnahmen auf einer Gesamtfläche von mehr als 430 Hektar kompensiert. Mehr als 250 Ameisennester sowie Zauneidechsen wurden bereits in neue Habitate umgesetzt (wir berichteten).

Nach Angaben des Projektbegleiters Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) aus Berlin ist der Baubeginn für Frühjahr 2018 geplant. Derzeit läuft das Vergabeverfahren.

Die auszubauende Strecke zwischen der Anschlussstelle Neuruppin und dem Autobahndreieck Pankow ist insgesamt 58,8 Kilometer lang, davon werden etwa 29,6 Kilometer auf der A10 sechsstreifig erweitert und gut 30 Kilometer der A24 grundhaft erneuert. Die Bauzeit soll den Plänen zufolge vier Jahre betragen. Zwischen der Anschlussstelle Kremmen und dem Autobahndreieck Havelland ist 2014 bereits die sechsspurige Erweiterung eines 5,4 Kilometer langen Abschnitts abgeschlossen worden.

Für weitere Verkehrsbeeinträchtigungen wird nächstes Jahr auch eine Baustelle auf der A 114 - dem Berlin-Zubringer - sorgen.

Unabhängig vom Ausbau des nördlichen Berliner Rings beginnt am Montag vor dem Oberverwaltungsgericht ein Verfahren für optimalen Lärmschutz entlang der Autobahn 10 im Landkreis Oberhavel. (Kommentar Seite 2)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG