Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aktionswoche
Bäcker unterstützen Frauenhäuser

Auch das steht auf den Tüten, die es ab Montag in brandenburgischen Bäckereien gibt.
Auch das steht auf den Tüten, die es ab Montag in brandenburgischen Bäckereien gibt. © Foto: UFV
Rene Wernitz / 15.11.2017, 16:54 Uhr
Rathenow (BRAWO) Rund um den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) werden in der kommenden Woche mehr als 150 Bäckereien im Land Brandenburg extra angefertigte Brottüten für das Verpacken ihrer Waren nutzen, um über das Hilfsangebot nach einer Vergewaltigung sowie über die Frauenhäuser und Beratungsstellen im Land Brandenburg zu Informieren. Auch der Rathenower Bäcker- und Konditormeister Ingo Möhring unterstützt das Projekt. So erklärt es Catrin Seeger.

Sie ist Vorsitzende des Unabhängigen Frauenvereins, der in der havelländischen Kreisstadt Rathenow das Frauenhaus betreibt. Dessen korrekte Bezeichnung lautet Beratungs- und Krisenzentrum. Die Vereinsvorsitzende ist gleichsam Leiterin dieser Hilfseinrichtung.

Laut Seeger sei #MeToo in den letzten Wochen als Hashtag international durch die Sozialen Medien im Internet gegangen. Er sollte auf sexualisierte Gewalt und Übergriffe auf Frauen aufmerksam machen. "Doch viele Frauen trauen sich nicht öffentlich oder auch gegenüber Behörden über Übergriffe und Gewalt zu sprechen", so die Vereinsvorsitzende. Daher sei es überaus wichtig, dass Frauen die lokalen Anlaufstellen kennen, die ihnen Hilfe und Beratung anbieten. Eine solche stellt das Frauenhaus in Rathenow dar. Um mehr Bekanntheit für Beratungs- und Hilfsangebote auch fern des Internets zu erreichen, sei nun die Brottütenaktion ins Leben gerufen worden. "Gewalt kommt nicht in die Tüte" steht auf den Tüten, in die in der kommenden Woche Produkte von Bäckern kommen. Auch Möhrings.

Ferner werde der Fokus auf der medizinischen Soforthilfe nach Vergewaltigung und vertraulicher Spurensicherung liegen, so Catrin Seeger. Im Vordergrund stünden die vier Krankenhäuser (Potsdam, Cottbus, Neuruppin und Frankfurt/Oder), die dieses Angebot im Land Brandenburg anbieten. "Es ist wichtig, dass Frauen nach einem Übergriff medizinische Behandlung und Beratung bekommen und sie sich auch später noch dafür entscheiden können, rechtliche Schritte einzuleiten."

Von Montag bis Samstag kommender Woche werden auch in allen Möhring-Filialen in Rathenow und Hohennauen diese Bäckertüten über die Ladentheken gehen. Gestartet wird die Aktion um 8.30 Uhr im Café Möhring in der Mittelstraße 33. Und wie auch schon in den vergangenen Jahren wird in der Aktionswoche symbolisch die Fahne "Frei leben - ohne Gewalt" der Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes vor der Kreisverwaltung sowie vor den Rathäusern in Rathenow, Falkensee und Nauen wehen.

Der telefonische Kontakt zum Beratungs- und Krisenzentrum in Rathenow findet sich in jeder BRAWO-Ausgabe im Notfallkasten auf Seite 2.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG