Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hohe Ausgaben
Tierschutzverein hofft auf Spendenmarathon

Setzt sich für Tiere ein: Ellen Schütze.
Setzt sich für Tiere ein: Ellen Schütze. © Foto: MZV
Burkhard Keeve / 16.11.2017, 09:44 Uhr
Oberhavel (OGA) Jeden Monat benötigt Oberhavels Tierschutzverein in Tornow bei Fürstenberg gewaltige Summen, um sich um Hunde, Katzen & Co. kümmern zu. 8000 bis 10000Euro fallen jeden Monat an. "Wir haben allein Tierarztrechnungen in Höhe von 2000 bis 3000 Euro im Monat", sagt die Vereinsvorsitzende Ellen Schütze. Um überleben zu können, ist der Verein "auf Spenden angewiesen", so Schütze. "Dabei versuchen wir auf vielen Wege, Unterstützung zu bekommen."

Sie freue sich daher sehr, dass sie jetzt bei einem über das Internet initiierten Spendenmarathon von "Tierschutz-Shop.de" profitieren kann. "Wir hatten Glück und sind unter die ersten 15 gekommen", sagt Ellen Schütze. Die Platzierung lief über eine Abstimmung im Internet. Der Tierschutzverein Oberhavel hat sich mit 1010Stimmen auf Platz zehn setzen können. "Noch am Tag vor dem Ende der Abstimmung waren wir auf Platz 18 und wären nicht beim Spendenmarathon dabei gewesen", sagt Ellen Schütze. Da habe sie allen Hebel in Bewegung gesetzt, Mitglieder angerufen und noch einmal über Facebook zur Teilnahme an der Abstimmung aufgerufen. "Es hat geklappt!"

Das Tierheim benötige "immer Futter und Geld, gerade zum Jahresende, wenn alle Rechnungen bezahlt werden müssen, wird es immer knapp", sagt die Vereinsvorsitzende. Immer wieder sei es wichtig, die Werbetrommel für den Verein zu rühren, so Schütze. "Öffentlichkeit ist wichtig. Sogar in Oberhavel kennen uns nicht alle." Nur so seien die notwendigen Spender zu erreichen. Aber auch ohne die Mitglieder des Vereins geht es nicht. Derzeit hat der Verein rund 580 zahlende Mitglieder, die 30 Euro Jahresbeitrag einbringen. "Sie sind uns eine große Stütze, sie sind auch immer bereit noch etwas zu spenden, wenn es eng wird", sagt Ellen Schütze. "Worauf wir immer hoffen, sind Erbschaften." Schon einmal konnte der Verein davon profitieren. Davon konnte das Katzen- und Hundehaus gebaut und der Innenausbau finanziert werden.

Wie viel Futter und Geld beim Spendenmarathon übers Internet zusammenkommt, erfährt der Tierschutzverein Oberhavel in der nächsten Woche.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG