Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das Motto des FDP-Kandidaten und Augenoptikermeisters: "Weitsicht ist keine Sehschwäche"

FDP-Kandidat
Thomas Frenzel will ins Rathaus

Sieht Reserven: Thomas Frenzel (54, FDP)
Sieht Reserven: Thomas Frenzel (54, FDP) © Foto: MOZ/Gerd Markert
Jens Sell / 22.11.2017, 20:33 Uhr
Strausberg (MOZ) Mit dem FDP-Stadtverordneten Thomas Frenzel hat jetzt die FDP ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 25. Februar 2018 nominiert. Der Augenoptikermeister tritt mit dem passenden Motto an: "Weitsicht ist keine Sehschwäche".

Thomas Frenzel kandidiert nicht zum ersten Mal für den Bürgermeistersessel. Er ist ein Überzeugungstäter: Seit 1993 ist er kommunalpolitisch aktiv, war jahrelang in der CDU, wechselte zur FDP und ist Präsident der hiesigen Rotarier. Viele Bürger hätten ihn gefragt, ob er nicht kandidieren wolle. "Dass jetzt fünf Kandidaten um das Bürgermeisteramt konkurrieren, deutet darauf hin, dass man an der Verwaltungsspitze noch Reserven sieht", sagt Frenzel. Er bescheinigt der Verwaltung, fachlich gute Arbeit zu leisten. Doch es gebe im Rathaus bei der Führung der Mitarbeiter Luft nach oben: "Ich würde die fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit intensivieren, die Mitarbeiter stärker motivieren und ihre Arbeit anerkennen." Bei wichtigen Themen der Stadtentwicklung will Thomas Frenzel die Bürger viel früher einbeziehen, als das im Planverfahren vorgeschrieben sei. "Beispiel Kindernachsorgeklinik: Da wurde den Bürgern das Modell präsentiert, wie das Grundstück gestaltet und über den Amselweg erschlossen wird. Ich bin übrigens für eine Erschließung über die Straße Turmgestell, ich denke, dass dies die Stellungnahme der Regionalplanung auch hergibt."

Frenzel will dem Eindruck entgegentreten, er wolle vor allem ein Bürgermeister für die Altstadt werden: "Mir geht es um die Spezifik jedes Stadtteils bis hin nach Hohenstein." In der Altstadt allerdings hält er weiter am Tamax-Projekt eines Altstadtcenters fest: "Ohne Tamax lässt sich dort nichts bewegen."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG