Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aktionstag an Schwedter Astrid-Lindgren-Grundschule weckt bei Zweitklässlern Freude an Bewegung

Aktionstag
Großer Auftritt der kleinen Füße

Josefin Roggenbuck / 23.11.2017, 19:49 Uhr
Schwedt (MOZ) "Zeigt her Eure Füße", hat es am Donnerstag in der Grundschule Astrid-Lindgren geheißen. Spielerisch lernten die Zweitklässler wie wichtig die Gesundheit der Füße ist. Schließlich tragen sie den Menschen im ganzen Leben zweimal um die Erde.

Vorsichtig hebt Bruno das Bein an, tritt mit dem rechten Fuß auf das Pauspapier, dass zum Schutz auf das blaue Stempelkissen gelegt wurde. Ein wenig mit Druck und schon ist der Abdruck von Brunos Fuß vom Stempelkissen auf das darunter-liegende Papier gewandert. Stolz streckt er es in die Höhe, präsentiert seinen Mitschülern seinen gestempelten Fußabdruck. "Das war voll toll", sagt der achtjährige Borussia Dortmund-Fan, "aber auch kalt." Jetzt dürfen auch die anderen 70 Zweitklässler der Schwedter Astrid-Lindgren-Grundschule ihren Fuß abdrucken. Hintereinander stehen sie in der Schlange, warten geduldig bis sie an der Reihe sind.

"Die Kinder haben dem Tag schon mit vollem Eifer entgegen- gefiebert", erzählt die Klassenleiterin der 2b, Andrea Boenke. Im vergangenen Schuljahr hatten die Schüler, die damals noch in der ersten Klasse waren, an einem Malwettbewerb des Berufsverbands für Orthopädie und Unfallchirurgie teilgenommen.

Auf einem knapp ein Quadratmeter großen Papier stellten sie dar, wie sie sich bewegen. Sie zeichneten, klebten, bastelten - es entstand eine bunte Collage, die den Hauptpreis des Malwettbewerbs abräumte. Mehr als 100 Klassen reichten ihre Zeichnungen und Collagen beim Bundesverband ein. Die Schwedter erhielten bei einer Abstimmung auf Facebook, an der jeder teilnehmen konnte, aber die meisten Stimmen. Als Lohn heimsten die Schüler einen Aktionstag mit dem aus dem Kinderfernsehsender Kika bekannten Moderator Christian Bahrmann ein.

Pünktlich um zehn Uhr stand er am Donnerstag auf der Bühne der Aula. "Jetzt legt ihr euch alle auf den Rücken", weist Bahrmann die Kinder an. "Und nun rechnen wir und mit Fuß schreibt ihr das Ergebnis in die Luft. Zwei plus zwei ergibt?" 70 Füße schreiben große und kleine vieren in die Luft. Bei der nächsten Aufgabe ist das Ergebnis schwieriger zu zeichnen. Eine Acht, aus vier plus vier, erfordert schon mehr Geschicklichkeit in den Füßen.

"Wir wollten den Kindern einen Anreiz geben, was man mit den Füßen alles machen kann", sagt Klassenleiterin Boenke und fügt noch hinzu: "Viele Kinder bewegen sich heutzutage ja viel zu wenig." Das ist auch der Anlass, warum sich die Vereinigung von Orthopäden und Unfallchirurgen für einen solchen Malwettbewerb und den Gewinn eines Aktionstages entschieden hat. "Wir wollen den Schülern zeigen, wie sie sich bewegen können", erklärt Jörg Ansorg, Geschäftsführer des Berufsverbandes. Spielerisch können Pausen aktiv genutzt werden. Auch zwischendurch mal aufzustehen oder barfuß zu laufen, ist für die Entwicklung des kindlichen Körpers äußerst wichtig. "Jedes Mal, wenn ihr euch bewegt, entwickelt sich euer Körper", gibt der Geschäftsführer auch den Schülern mit auf den Weg.

Die Zweitklässler haben derweil schon einen Kreis gebildet und die Beine und Füße nach vorne ausgestreckt. Moderator Bahrmann geht auf ein kleines Mädchen zu, fragt sie nach ihrem Namen. Denn Sarah bekommt nun einen Schaumstoff-Fußball, den sie mit den Füßen an ihre Nachbarin Jamie weiterreichen soll. Gar nicht so einfach, wenn nichts weiter benutzt werden darf, außer den Füßen. Doch es funktioniert und der Ball macht sich auf eine Reise den Kreis entlang, immer von einem zum nächsten. Was Füße nicht alles können, staunen die Zweitklässler.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG