Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zum Tag des Ehrenamtes erhalten engagierte Männer und Frauen Auszeichnung

Ehrenamt
Stadt bedankt sich bei 20 Bürgern

Heike Jänicke / 06.12.2017, 19:34 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Sie kümmern sich um ihre Nachbarn, engagieren sich im Verein oder sind immer da, wenn eine helfende Hand gebraucht wird - Menschen im Ehrenamt. Anlässlich des europaweiten Tages des Ehrenamtes am Dienstag hat die Stadt Bad Freienwalde 20 Männer und Frauen ausgezeichnet. Im feierlichen Rahmen im Rathaussaal.

Einmal im Jahr stehen sie im Rampenlicht. Wenngleich keiner von ihnen in die Öffentlichkeit strebt. Allen geht es einzig allein darum, zu helfen. Uneigennützig, in ihrer Freizeit, vor oder nach der Arbeit, zwischendurch oder am Wochenende, ohne finanziellen Ausgleich. Das gesellschaftliche Leben würde ohne sie um einiges trauriger aussehen, manches wäre überhaupt nicht machbar. Um diesen Schatz wissend, ehrt die Stadt Bad Freienwalde jedes Jahr engagierte Menschen, vorgeschlagen von Vereinen, Institutionen oder Ortsbeiräten. In diesem Jahr sind es 20 Männer und Frauen, die am Dienstag dieses besondere Dankeschön von Stadtverordnetenvorsteher Jörg Grundmann (Die Linke) und Bürgermeister Ralf Lehmann (parteilos) entgegennehmen konnten, verbunden mit einer Urkunde und der einst von Künstler Axel Anklam entworfenen Ehrenamtsnadel sowie einem süßen Weihnachtsbuffet. Ohne Ehrenamtler wären beispielsweise solche Veranstaltungen in Bad Freienwalde wie das jährliche Altstadtfest oder das 700-jährige Jubiläum im vergangenen Jahr nicht möglich, ist sich Jörg Grundmann sicher. "Lassen Sie uns in dem Sinne weiter tun, dass Ehrenamt niemals unbeachtet dahergeht und man sich einfach sagt, na ja, ein Amt ohne Ehre. Es ist ein Amt in Ehren, das ausgeübt wird", so der Stadtverordnetenvorsteher.

Ein solches übt unter anderem Hildegard Obitz aus. Die 88-Jährige lebt in Hohenwutzen. Dort kümmert sie sich seit vielen Jahren um die Blumenrabatten in der Oderstraße, versorgt die Pflanzen mit Wasser aus ihrem Haus, schaut nicht auf Zeit und Geld. Gleiches lässt sich von Ernst Wolfgang Schulz sagen. Der Altranfter gehört zu den Gründungsmitgliedern des Ambulanten Herz- und Behindertensportvereins, war bis 2008 dessen Vorsitzender und verantwortete als solcher bis dahin die Aktivitäten der 110 Mitglieder. Die trainieren in vier Herzsportübungs- und zwei Lungensportübungsgruppen. Andere wiederum, wie Karin Maler, Astrid Ruchotzke und Olaf Thiele, sind für die Jüngsten der Gesellschaft da. Seit zwei Jahren unterstützen sie die Arbeit der Stadt- und Kreisbibliothek "Hans Keilson" und lesen ein- bis zweimal wöchentlich Kindergartenkindern Geschichten vor. Eher auf sportlichem Gebiet ist Monika Frenz ein Vorbild für viele. Sie organisiert die Laufveranstaltungen der Stadt. Sie sei Ausdruck der Bad Freienwalder Laufbewegung, so Jörg Grundmann. Dankesworte gab es ebenso für Giesela Prüfer, die seit 15 Jahren Mitglied im DRK ist und dessen Veranstaltungen regelmäßig unterstützt, unter anderem die Blutspenden. Und vielen im Rathaussaal längst kein Unbekannter mehr ist Dennis Ferch. Den 30-Jährigen kennt man als Kopf des Bürgerforums "Kurstadt-Dialog" und Koordinator des allerersten Bürgerbudgets von Bad Freienwalde. Eine nicht minder wichtige ehrenamtliche Arbeit leistet Giesela Witthuhn und zwar für Menschen, die sich auf den letzten Weg ihres Lebens begeben. Ihr wie allen 20 Bürgern dieser Stadt zollten Jörg Grundmann und Bürgermeister Ralf Lehmann Respekt.

Und Liedermacher Torsten Riemann sorgt für das musikalische Dankeschön. Nicht zuletzt, wie er meint, mit der eigens für die Ehrenamtler geschriebenen Hymne "Du wirst unendlich sein".

Die Geehrten


■ Heike Raasch, stellvertretende Vereinsvorsitzende des Heimatvereins Hohenwutzen
■ Stefan Weil, Jugendwart der Feuerwehr Altglietzen-Hohenwutzen
■ Hildegard Obitz pflegt seit Jahren Blumenrabatten in Hohenwutzen.
■ Heidi Tews, Gründungsmitgliedern des Vereins "MusikTheater Brandenburg"
■ Matthias Seeger unterstützt die Uchtenhagenfeste in Neuenhagen
■ Ernst Wolfgang Schulz aus Altranft ist Gründungsmitglied des Ambulanten Herz- und Behindertensportvereins.
■ Karin Maler, Astrid Ruchotzke und Olaf Thiele unterstützen seit zwei Jahren die Arbeit der Stadt- und Kreisbibliothek.
■ Karin Fleck leitet ehrenamtlich den Arbeitskreis Kunst des OKV.
■ Hans-Peter Trömel, Gründungsmitglied des OKV
■ Hannelore Kretke, über Jahrzehnte ehrenamtlich im Haus der Naturpflege tätig
■ Martin Müller organisiert seit Jahren vogel- und naturkundliche Exkursionen.
■ Monika Frenz steht für die Laufbewegung in der Stadt.
■ Bernd Krienitz Gründungsmitglied des TC Grün-Weiß 90
■ Giesela Prüfer unterstützt die Arbeit des DRK seit vielen Jahren.
■ Dennis Ferch ist Kopf des Kurstadt-Dialogs.
■ Giesela Witthuhn engagiert sich im Hospizdienst der Stephanus-Stiftung
■ Bernd Neumann, seit 2004 Mitglied des ATV und seit 2015 dessen Vorsitzender
■ Uwe Rode, seit 2001 Mitglied des ATV und geschätzter Handwerker im Verein

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG