Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Turnhalle wird zur Traumkulisse in Briesen

Mit Mützen und Rentierkappen: Die Zweitklässler, dirigiert von Musiklehrer Michael Strahl, traten gleich mehrfach auf.
Mit Mützen und Rentierkappen: Die Zweitklässler, dirigiert von Musiklehrer Michael Strahl, traten gleich mehrfach auf. © Foto: Cornelia Link
Cornelia Link / 22.12.2013, 08:04 Uhr
Briesen (co) Es gehört in der Briesener "Martin Andersen-Nexö"-Grundschule schon zur Tradition, sich in die Ferien am Jahresende mit einem öffentlichen Weihnachtsprogramm zu verabschieden. Am frühen Donnerstagabend wurde "Der Weihnachtstraum" in der Turnhalle aufgeführt - vor vollen Rängen.

Draußen gab es keine Parkplätze mehr, drinnen stapelten sich am Eingang der Turnhalle die Straßenschuhe und die Ränge quollen über vor aufgeregten Geschwistern, Eltern und Großeltern. Alle wollten ihre Familienangehörigen beim Programm erleben. Es summten und blitzten die Kameras und auch mit Applaus wurde nicht gespart.

Erneut war die Turnhalle für die Aufführung umdekoriert worden - mit echten, geschmückten Weihnachtsbäumen, vielen Schneemännern aus Holz und winterlichen Landschaften, gestaltet aus meterweise Tüll und Gardinen. Vor der schmucken Kulisse zeigten fast alle der 200 Grundschüler ihr Können, klassenweise oder in kleinen Gruppen. Gitarren-Spieler trugen weihnachtliche Lieder vor, auch Akkordeon- und Posaunen-Musik erklang. Besonders die Erstklässler in weißer Kleidung und als Engel sorgten bei ihrem Gesang von "Schneeflöckchen" für Verzückung und viel Beifall. Den bekamen aber auch die singenden Zweitklässler, passend ausstaffiert mit Weihnachtsmannmützen und Rentierkappen. Fit in englischen Weihnachtsliedern zeigten sich die Fünftklässler und die Sechstklässler überzeugten auch mit Tanzeinlagen.

Zwischendrin wurde die kleine Weihnachtstraum-Geschichte vorgespielt: Lisa (Romina Zalenga - genau beobachtet vom Opa, Landrat Manfred Zalenga, im Zuschauerraum) sorgte sich beim Zubettgehen, ob der Weihnachtsmann die Geschenke wirklich bringen wird. Sie beginnt zu träumen und macht sich dann als Traum-Lisa (Lena Rohne) mit ihrem Teddy Kasimir (Frank Christoph) auf die Suche nach dem Weihnachtsmann. Beide finden neue Freunde - Ferdinand die Vogelscheuche, Benny der Baum und Rudi Rabe - und können mit dem Rauschebart (Ole Morelly) der bösen Eishexe den gestohlenen Schlüssel für die prallgefüllten Geschenkeschlitten entreißen. Die Bescherung ist gesichert und Lisa erwacht glücklich am Weihnachtstag in ihrem Bett.

"Das Programm war wieder klasse", hieß es nach den 70 Minuten aus dem applaudierenden Publikum. Schulleiterin Karin Büschel überreichte Geschenke an die Lehrer und jedes Kind in der Halle durfte sich einen Schokoweihnachtsmann mitnehmen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG