Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Grüne/Piraten wollen 2018 knapp 750000Euro mehr ausgeben / Kinder- und Jugendarbeit im Fokus

Kreistag
Extrawünsche vor der Haushaltsdebatte

Museum in der Schule: Jennifer Bernard vom Kreismuseum (Mitte) bietet im Chemieunterricht Hintergründe zu den berühmten Runge-Klecksen an. Die Fraktion von Grüne/Piraten wollen mehr von derartigen museumspädagogischen Angeboten an Schulen.
Museum in der Schule: Jennifer Bernard vom Kreismuseum (Mitte) bietet im Chemieunterricht Hintergründe zu den berühmten Runge-Klecksen an. Die Fraktion von Grüne/Piraten wollen mehr von derartigen museumspädagogischen Angeboten an Schulen. © Foto: OGA/Burkhard Keeve
Burkhard Keeve / 13.12.2017, 07:39 Uhr
Oranienburg (OGA) Die heutige Kreistagssitzung ist vom Geld geprägt. Im Mittelpunkt steht der Haushalt für kommendes Jahr. Die Vorschläge des Kämmerers treffen im Vorfeld zwar in großen Teilen auf politische Zustimmung, doch es gibt Sonderwünsche.

Besonders deutliche Veränderungen im Haushalt hat die große Kreistagskoalition aus SPD/LGU und CDU vor. Wie bereits berichtet, will sie die Kreisumlage um einen Prozentpunkt auf 33,5 Prozent senken und die Kommunen um knapp 2,7 Millionen entlasten. Das gilt aufgrund der Stimmenverhältnisse im Kreistag als gesetzt.

Aber auch die fünf Mitglieder kleinen Kreistagsfraktion aus Grüne/Piraten will Oberhavels Finanzen auf neun Posten anders verteilen. Ein entsprechender Änderungsantrag liegt dafür vor. Insgesamt will die Fraktion knapp 750000Euro mehr ausgeben, als bislang vorgesehen.

Mit 100000Euro möchte das Quintett die "völlig unzureichende Anbindung der Gedenkstätte Sachsenhausen an dem öffentlichen Nahverkehr" verbessern. Mit dem Geld soll die Busverbindung in den Zeiten zwischen 10und 13Uhr und zwischen 16und 18Uhr an sieben Tagen der Woche ermöglicht werden. Zum Thema Verkehr gehört für die Grünen/Piraten auch ein Fahrradbeauftragter im Kreis. Diese Stelle soll für 65000Euro eingerichtet werden.

Für das Kreismuseum möchten Grüne und Piraten mehr museumspädagogischen Projekte für Kinder und Jugendliche (plus 50000 Euro). Für die gleiche Summe will die Fraktion eine Kinder- und Jugendbetreuung in den Asylunterkünften finanzieren. Diese "findet fast gar nicht statt", begründet Fraktionschef Thomas von Gizycki. Für Spielzimmer in den Heimen schlägt er 10000 Euro vor.

Auch das Frauenhaus Oberhavel soll 50000Euro mehr erhalten, plus 10000Euro für dringend notwendige Investitionen.

Die größten Posten hat die Fraktion im Jugendbereich vorgesehen. Mit 65000Euro soll unter anderem eine Stelle für die Jugendförderplanung eingerichtet werden. Noch mehr Stellen in der Jugendarbeit und beim Kreisjugendring werden mit 316000Euro berechnet. Außerdem soll die Linden-Schule in Oranienburg 30000Euro für eine Erzieher-Teilzeitstelle erhalten, um Schüler während der Wartezeit auf den Shuttlebus zu betreuen. Das notwendige Geld hat die Fraktion im Haushalt entdeckt. Die Ausgaben wären also gedeckelt.

Auch die FDP im Kreistag (zwei Abgeordnete) will sich heute zu Wort melden. Ralf Niedergesäß beantragt, die neue Staffelung der Pro-Kopf-Förderung für Kinder und Jugendliche in Sportvereinen "ersatzlos zu streichen". Sie führe zu "Ungleichbehandlung".Damit allein ist schon viel Debattenstoff geliefert. Eine lange Sitzung kündigt sich an.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG