Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Rinder, Schafe oder Schweine
Schaden durch Viehdiebstahl vervielfacht

Die Aufklärungsquote hatte mit 3,2 Prozent im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit 2012.
Die Aufklärungsquote hatte mit 3,2 Prozent im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit 2012. © Foto: dpa
dpa / 24.12.2017, 13:10 Uhr
Potsdam (dpa) Rinder, Schafe oder Schweine verschwinden. Die Viehdiebe werden selten gefasst. Die Aufklärungsquote ist niedrig. Einen prominenten Fall konnte die Polizei aber als Betrug identifizieren.

Der Schaden durch Viehdiebstahl in Brandenburg wird immer höher. 2012 seien im Land noch knapp 33 500 Euro Schaden gemeldet worden, im vergangenen Jahr seien es knapp 244 500 Euro gewesen, teilte die Polizei mit. Die Schadenssummer hat sich damit mehr als versiebenfacht. Die Aufklärungsquote hatte mit 3,2 Prozent im vergangenen Jahr den niedrigsten Stand seit 2012.

Im Landeskriminalamt war im März die Sonderkommission "Koppel" gegründet worden. Die sechs Mitarbeiter kümmern sich um Fälle, bei denen die Täter vermutlich banden- oder gewerbsmäßig vorgingen.

In diesem Jahr gab es nach Informationen der Polizei bis Mitte November 21 Fälle von Viehdiebstahl mit insgesamt 221 entwendeten Tieren. Ein Fall in Rietz bei Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark), bei dem im Februar 200 Tiere verschwunden waren, stellte sich nach Ermittlungen der Polizei allerdings als Unterschlagung heraus. Sie sind deshalb nicht mehr in der Statistik enthalten. Im vergangenen Jahr hatte es in Brandenburg 31 Fälle von Viehdiebstahl gegeben.

Besonders betroffen seien die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Prignitz und Oberhavel. Die Polizei rät Landwirten, jeden Diebstahl anzuzeigen und nicht auf eigene Faust zu handeln. Fenster, Türen und Tore von Ställen sollten einbruchsicher sein. Empfehlenswert seien ein Wachschutz, eine lückenloser Zaun um das Grundstück, Einbruchmeldeanlagen, Lichtschranken oder Wildkameras.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG