Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Futsal
Fünf chancenlose Kreisligisten

Kein Durchkommen: Der hoch aufgeschossene Doppeltorschütze Hannes Zemelka von Eiche Weisen wurde an der Außenlinie von Julian Renner und Erik Hochmuth (rechts) gestellt.
Kein Durchkommen: Der hoch aufgeschossene Doppeltorschütze Hannes Zemelka von Eiche Weisen wurde an der Außenlinie von Julian Renner und Erik Hochmuth (rechts) gestellt. © Foto: MZV
Matthias Haack / 09.01.2018, 19:15 Uhr - Aktualisiert 10.01.2018, 11:53
Kyritz (RA) Mit dieser Reihenfolge der Futsal-Kreismeisterschaft war im Wesentlichen gerechnet worden: Zwei der drei Landesligisten vorn, dahinter die Kreisligisten sowie ein höherklassiges Team. Mitfavorit Pritzwalker FHV erwischte es im Halbfinale. Dagegen erreichten Einheit Perleberg und der MSV das Finale. 

Im SKZ Kyritz trug der Fußballkreis seine Junioren-Meisterschaften im Futsal aus.
Bilderstrecke

Finalrunden im Futsal

Bilderstrecke öffnen

So klar verteilt waren die Rollen selten wie bei diesen Titelkämpfen. Fünf Kreisligisten gegen ein Trio aus der Landesliga. Nicht nur irgendein Trio: Der MSV führt die Tabelle an, Perleberg ist Zweiter, Pritzwalk Dritter. Ein wenig brisant war es, weil die Neuruppiner das Freiluftduell mit 2:7 verloren hatten. Als Perleberg und der MSV in der Halle nun aufeinander trafen, war die Luft bereits raus. Beide hatten mit dem Einzug ins Endspiel die "für uns so wichtige Quali zur Vorrunde der Landesmeisterschaft" geschafft, wie Trainer Danilo Möller gestand. Es ging im letzten Tagesspiel allerdings zwischen den Landesligisten um den Meistertitel - recht ungewöhnlich, weil es im ursprünglichen Sinn ein Wettbewerb für Kreisligisten ist. Dass seit einigen Jahren Höherklassigen ein Startrecht gegeben wird, bleibt nach wie vor ein Thema - wenn auch nur am Sonntag zaghaft am Spielfeldrand diskutiert.

Im Endspiel hatte der MSV erneut die weitaus größeren Spielanteile, allerdings war viel Geduld nötig: Erst in der vorletzten Minute war das Perleberger Bollwerk geknackt, nachdem zwei Schüsse geblockt wurden, der dritte aber von Julian Renner aufgenommen und Keeper Kevin Ho umkurvt wurde.

Beinahe wäre der MSV schon ...

Der gesamte Artikel steht auf einer Sonderseite in der Mittwochausgabe des Ruppiner Anzeigers.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG