Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zum Start eine Tüte voll Hohen Neuendorf

Neugierig auf Hohen Neuendorf machen: Mit dem Neubürgerpaket will Bürgermeister Steffen Apelt (rechts) Zugezogene an ihren neuen Wohnort binden. Erste Empfänger der  Informationstüte waren am Mittwoch Anne und Daniel Buche mit Sohn Jonathan.
Neugierig auf Hohen Neuendorf machen: Mit dem Neubürgerpaket will Bürgermeister Steffen Apelt (rechts) Zugezogene an ihren neuen Wohnort binden. Erste Empfänger der Informationstüte waren am Mittwoch Anne und Daniel Buche mit Sohn Jonathan. © Foto: Jürgen Liebezeit/OGA
Jürgen Liebezeit / 11.01.2018, 11:29 Uhr
Hohen Neuendorf (OGA) Künftig erhalten Neubürger, die sich im Einwohnermeldeamt mit ihrem Hauptwohnsitz in Hohen Neuendorf anmelden, ein informatives Neubürgerpaket. Dieses enthält eine Flyermappe mit vielen Publikationen und Broschüren, die die Neuzugezogenen mit der Stadt vertraut machen sollen.

Der druckfrische Neubürger-Infobrief mit einem Grußwort des Bürgermeisters liefert nach Angaben der Stadt Hinweise auf die Besonderheiten und Umgebung von Hohen Neuendorf. Bibliotheks- und Vereinsflyer, Seniorenwegweiser und Ärzteverzeichnis, Stadtplan und Künstlerverzeichnis bieten Übersichten und Kontakte für einen schnellen Anschluss im neuen Wohnort. Ergänzt wird das Paket um den Hohen Neuendorfer "Friend-Chip" für den Einkaufswagen, Schreibblock mit Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Postkarte und Aufkleber mit Stadtmotiven und einiges mehr. Dem Paket liegt auch ein Gratis-Probeabonnement dieser Zeitung bei.

Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) übergab das erste Neubürgerpaket an die Bergfelder Familie Buche, die sich bereits im November in der Stadt angemeldet hat. Inzwischen fühlt sich die Familie wohl an ihrem neuen Wohnort. "Wir haben uns schnell eingelebt", erzählte Daniel Buche. "Es war Liebe auf den ersten Blick", erinnert sich der Berliner an seinen ersten Besuch in Bergfelde. Besonders gut gefallen haben seiner Frau Anne die "freundlichen und flexiblen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, die bei allen Fragen zur Kita oder zum Hausbau schnell halfen", sowie die gute Verkehrsanbindung an Berlin, wo beide arbeiten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG