Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Überlebender der Chapecoense-Tragödie erzielt ersten Treffer

Alan Ruschel erzielte über ein Jahr nach dem tragischen Flugzeugabsturz einen Testspiel-Treffer für Chapecoense.
Alan Ruschel erzielte über ein Jahr nach dem tragischen Flugzeugabsturz einen Testspiel-Treffer für Chapecoense. © Foto: Manu Fernandez/AP/dpa
dpa-infocom / 14.01.2018, 17:51 Uhr - Aktualisiert 14.01.2018, 17:46
Chapecó (dpa) Einer der drei überlebenden Fußballer des Flugzeugabsturzes des brasilianischen Clubs Chapecoense hat jetzt sein erstes Tor nach der Tragödie erzielt. Alan Ruschel schoss den Siegtreffer für Chapecoense in einem Freundschaftsspiel gegen Tubarão FC (3:2).

Der 28-Jährige hatte den Absturz Ende November 2016 in Kolumbien schwer verletzt überlebt, die Mannschaft war auf dem Weg zum Finalhinspiel um die Copa Sudamericana gegen Atlético Nacional aus Medelín. Ruschel widmete den Treffer seinen 19 damals umgekommenen Teamkollegen: Mit einer Geste zeigte er gen Himmel.

Bei dem Absturz kamen 71 Insassen ums Leben, außer den Fußballern Trainer, Betreuer, Besatzungsmitglieder und Journalisten. Ruschel hatte sein Comeback im August in einem Freundschaftsspiel gegen den FC Barcelona gefeiert - und jetzt das erste Tor nach der Rückkehr erzielt. Auch Abwehrspieler Neto war vor drei Wochen wieder auf den Fußballplatz zurückgekehrt. Dem dritten Überlebenden, Torwart Jackson Follmann, musste der rechte Unterschenkel amputiert werden. Er ist aber fast immer dabei, als moralische Unterstützung des komplett neu formierten Teams.

Das gecharterte Flugzeug war wegen Treibstoffmangels kurz vor dem Flughafen abgestürzt. Bis heute warten die Angehörigen auf Entschädigungen. Ein Versicherungsunternehmen weigerte sich, diese zu zahlen, da die bolivianische Fluggesellschaft LaMia mit den Versicherungsbeiträgen in Verzug gewesen sei.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG