Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mark Matthies aus Ahrensfelde tritt für Listenvereinigung an

Barnim
Weiterer Kandidat fürs Landratsamt

Will Landrat werden: Mark Matthies aus Ahrensfelde wurde nominiert.
Will Landrat werden: Mark Matthies aus Ahrensfelde wurde nominiert. © Foto: privat
Kai-Uwe Krakau / 25.01.2018, 19:35 Uhr - Aktualisiert 25.01.2018, 20:01
Bernau/Eberswalde (MOZ) Für die Landratswahl im Barnim am 22. April gibt es ein Bewerber-Trio: Die Listenvereinigung Bürgerfraktion Barnim/Freie Wähler hat Mark Matthies aus Ahrensfelde als ihren Kandidaten nominiert.

Weitere Bewerber um den Chefsessel im Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde sind Othmar Nickel (CDU) und Daniel Kurth (SPD). Wahlvorschläge müssen laut Kreiswahlleiter bis zum 15. Februar, 12 Uhr, eingereicht werden. Eine mögliche Stichwahl findet am 6. Mai statt.

"Ich finde es eine spannende Aufgabe, mich als parteiloser Kandidat für das Amt zu bewerben", sagte Matthies der Märkischen Oderzeitung. Er habe damit die Möglichkeit, fern von Parteiinteressen und -zwängen, ein Landrat für alle Bürger zu werden. "Mein Anspruch ist es, den Barnim fit für die Zukunft zu machen", so der gebürtige Magdeburger. Als Schwerpunkte seiner Arbeit nannte er die Entwicklung der Infrastruktur, die Kinder- und Jugendbetreuung sowie die Zusammenarbeit der kreisangehörigen Gemeinden. Der verheiratete Familienvater ist Führer einer Einsatzhundertschaft bei der Bundespolizeiabteilung Blumberg.

Im Januar 2010 war die Landrats-Stichwahl gescheitert, da Amtsinhaber Bodo Ihrke (SPD) das vorgeschriebene Quorum von 15 Prozent aller Wahlberechtigten verfehlt hatte. Daraufhin wurde die Stelle ausgeschrieben. Es gab drei Kandidaten, darunter war auch der Diplomverwaltungswirt Mark Matthies. Nach zwei ergebnislosen Wahlgängen im Kreistag Barnim musste schließlich das Los entscheiden: Matthies hatte dabei das Glück nicht auf seiner Seite, der Landrats-Posten ging an Ihrke.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG