Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Angermünde startet im Sommer kostenlose Ferienrallye für Grundschulkinder

Ferienangebot
Erstes Agenda-Diplom

Auf Ideensuche: Paul Block und Tabea Gabriel von der Volkssolidarität sind die Organisatoren des Agenda-Diploms in Angermünde und profitieren von den Schwedter Erfahrungen.
Auf Ideensuche: Paul Block und Tabea Gabriel von der Volkssolidarität sind die Organisatoren des Agenda-Diploms in Angermünde und profitieren von den Schwedter Erfahrungen. © Foto: MOZ/Daniela Windolff
Daniela Windolff / 30.01.2018, 19:10 Uhr
Angermünde (MOZ) Nach dem Vorbild der Nachbarstädte Prenzlau und Schwedt können bald auch Angermünder Kinder das Agenda-Diplom erlangen. Im Sommer startet die Stadt Angermünde in Kooperation mit der Volkssolidarität dieses kostenlose Ferienangebot für Grundschüler.

Wie kommt der Strom in die Steckdose? Warum heißt der Pulverturm Pulverturm? Wer ist der Schnellste beim Tretbootrennen auf dem Wolletzsee? Was macht ein Archivar oder wie wird man Feuerwehrmann oder -frau? Dies und viel mehr können Kinder bald in Angermünde bei einer abenteuerlichen Ferienrallye erkunden. Die Stadt vergibt zum ersten Mal das Agenda-Diplom und erfüllt damit den Wunsch vieler Kinder und Eltern. Als Partner, Organisator und Koordinator hat sich die Stadtverwaltung die Volkssolidarität ins Boot geholt und gemeinsam ein Konzept erarbeitet. Mit Paul Block und Tabea Gabriel kümmern sich zwei junge Mitarbeiter der Volkssolidarität mit Feuereifer um dieses Projekt, das in Schwedt und Prenzlau bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich läuft.

Das Agenda-Diplom ist ein Ferienangebot mit kostenlosen Mitmachaktionen und Veranstaltungen für Grundschüler. "Die Kinder können aus einem bunten Katalog vielfältiger Möglichkeiten auswählen, was ihnen Spaß macht und was sie interessiert. Für jede Teilnahme erhalten sie Stempel und können damit am Ende das Agenda-Diplom erwerben, das auch ganz feierlich überreicht werden soll", erklärt Paul Block. Anliegen der Agenda-Aktion sei es, daheim gebliebene Ferienkinder nicht nur von Fernseher und Computer wegzulocken, sondern sie auf spielerische und spannende Weise mit ihrer Heimat vertraut zu machen, ihnen kindgerecht Stadtgeschichte zu vermitteln, Vereine, Einrichtungen und Unternehmen der Stadt vorzustellen, sie in verschiedene Bereiche und Berufe schnuppern zu lassen und ihre Kreativität und Aktivität zu fördern.

Um die Angebote so vielseitig und spannend wie möglich zu machen, werden nun viele Partner gesucht, die mitmachen wollen. "Wir schreiben Betriebe und Vereine an und gehen persönlich Klinken putzen, um sie für unsere Aktion zu begeistern", erzählt Paul Block. Dabei nutzen sie die Erfahrungen und Kooperationsangebote von Schwedt und Prenzlau. Die Blumberger Mühle und die Städtischen Werke unterstützen bereits seit einigen Jahren das Agenda-Diplom in Schwedt, etwa mit Tretbootrennen auf dem Wolletzsee, Kinder-Safari oder einer Ferienschreibwerkstatt und wollen das sehr gern auch für die jungen Angermünder Diplom-Anwärter anbieten.

Die Feuerwehr wurde angefragt, das DRK, Unternehmen wie Euba Logistic, Landwirtschaftsbetriebe wie Gut Kerkow, Bäcker, Fischer, Sportvereine, Hirsch Hannibal und viele andere. "Für Unternehmen und Vereine ist es eine gute Möglichkeit, ein Herz für die Kinder unserer Stadt zu beweisen und zugleich frühzeitig Nachwuchs zu werben und ihre Arbeit vorzustellen", wirbt Paul Block. Bei der Ideensuche für kindgerechte Angebote sowie bei der Organisation, Koordinierung und Anmeldung der Teilnehmer berät und unterstützt das Team der Volkssolidarität die Partner tatkräftig.

Auch in den Schulkonferenzen der Grundschulen wollen die Organisatoren das Agenda-Diplom vorstellen und dafür werben.

Am 7. Februar um 14 Uhr gibt es im Rathaus eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Vorstellung des Agenda-Diploms.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG