Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

GCC-Auftakt
Garlitz feiert bis nach Aschermittwoch

Jürgen Ohlwein / 12.02.2018, 14:00 Uhr - Aktualisiert 12.02.2018, 14:18
Garlitz (BRAWO) Von wegen am Aschermittwoch sei alles vorbei. Auch beim Garlitzer Carneval Club (GCC) fing es jetzt erst richtig an. Am Samstagabend startete in der Buschower Gaststätte "Märkische Heide" die 36. Saison. Besucher erlebten dort die erste von drei Prunksitzungen. Die anderen finden am 17. und 24. Februar statt.

Über die in Garlitz übliche Verlängerung der Karnevalszeit hinaus regieren diesmal Marlies I. und Klaus I. Sie sind längst keine Unbekannten auf dem GCC-Thron. Schon 2000 und 2010 bildeten sie das Prinzenpaar. Der Garlitzer Carneval Club ist für eine weitere Besonderheit bekannt. Wo es anderswo einen Elferrat gibt, haben beim GCC nur Fünfe das Sagen. Derweil hatte Katrin Sommerfeldt auch 2018 viel zu erzählen. Sie ist die Eierfrau, die Schnittchen mit Eiern drauf im Saal verteilt, und dabei Anekdoten aus dem Garlitzer Dorfleben zum Besten gibt.

Dass närrischer Nachwuchs ebenso redselig sein kann, bewies die neunjährige Zoé in der Bütt. Für sie ist es schon die dritte Saison mit eigener Wortmeldung. Zur Verstärkung hat sie sich Zoé nun ihre Schulkameradin Lena mitgebracht. Nach langem kindlichen Philosophieren über das Wesen des Schulalltags kamen beide dann doch zu dem Schluss: "Schule ist toll".

Auch beim Tanzen zeigt der Nachwuchs, was in ihm steckt. Die Barbies tanzten zu Bibi und Tinas "Tohuwabohu". Jüngste GCC-Karnevalisten sind aktuell Mika (5) und Rike (6). Beide hatten offensichtlich viel Spaß an der Interpretation von Andreas Gabaliers "Hulapalu".

Von ihrer harten, aber doch charmanten Seite zeigten sich die jugendlichen Mädchen des GCC. Die Starlights begeisterten das Publikum als tanzende Army-Girls. Einen Fingerzeig auf demografischen Wandel und Pflegenotstand hatten die Garlitzer Frauen parat, die zu ihrer Tanzeinlage mit Rollatoren auf die Bühne kamen. Aber auf Pfiff entschlüpften sie ihren Krankenhemden und legten im goldenen Kostüm eine kesse Sohle aufs Parkett. Natürlich gibt es auch Männer im Märkisch-Luch-Dorf. Ihre Ballettgruppe, diesmal als Zwerge im Einsatz, erweckte das Schneewittchen. Beifallsstürme erntete auch das Dream Team für sein Sockentheater. Die Strümpfe mit Musikinstrumenten erinnerten an die Combo aus der Muppetshow.

Politisch unkorrekt wurde es, als fünf Staatsoberhäupter zum G-5-Gipfel auf die Bühne kamen. Als erste Angela Merkel, dann Donald Trump, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan. Als dann Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un mit Atomrakete unterm Arm erschien, kochte der Saal vor Lachen. 

Die Garlitzer Narren starteten mit der ersten von insgesamt drei Prunksitzungen am Wochenende in ihre Hochphase der karnevalistischen Saison. Noch über den Aschermittwoch hinaus, am 17. und 24. Februar, feiert der GCC in der Gaststätte Märkische Heide in Buschow weiter.
Bilderstrecke

Garlitzer Narren tagten

Bilderstrecke öffnen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG