Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Richtfest
Bildungsstandort nun bald komplett

Neue Sporthalle am Vicco-von-Bülow-Gymnasium: Richtfest gefeiert
Neue Sporthalle am Vicco-von-Bülow-Gymnasium: Richtfest gefeiert © Foto: Schulz
Silke Schulz / 13.02.2018, 20:42 Uhr
Falkensee (MOZ) Am Dienstag feierte die Stadt Falkensee die Fertigstellung des Rohbaus für die neue Zweifeldsporthalle am Vicco-von-Bülow-Gymnasium in der Rathenaustraße. Das Richtfest ist nach dem symbolischen ersten Spatenstich der zweite Meilenstein auf dem Weg zur Sanierung des Schulstandorts.

Der rund 4,3 Millionen Euro teure Neubau wird zur Hälfte aus Fördermitteln des Landkreises finanziert. Landrat Roger Lewandowski (CDU) war am Dienstag vor Ort und betonte: "Wir wollen an diesem gut ausgebauten Standort eine Weiterentwicklung haben. Das ist ein vorbildliches Projekt für den Landkreis Havelland." Der ehemalige Schuldezernent erinnerte sich zudem: "Im Rahmen der Schulentwicklungsplanung war die Entscheidung zu treffen, ob der Landkreis eine neue Schule errichten oder den unsanierten Standort ausbauen sollte. Steigende Schülerzahlen sind erfreulich, aber die Unterbringung war schwierig." Die Wahl fiel auf den Ausbau - das Hauptgebäude ist heute kaum wiederzuerkennen.

"Wenn man eine vierzügige Schule auslasten will, braucht man eine Zweifeldsporthalle. Der Landkreis wollte die Auslastung, also entschied sich der Kreistag für eine Beteiligung an den Baukosten mit maximal 2,15 Millionen Euro." Sehr zur Freude von Petra Müller. Die stellvertretende Schulleiterin schätzt die Komplettierung des Standorts sowie die künftig zu erwartenden kurzen Wege. Die neue Sporthalle wird auch einen Multifunktionsraum bieten - besonders für die Vereinsnutzung von Interesse. Vereinssport wird aber auch in dem Bestandsgebäude auf der Ostseite des Neubaus weiterhin stattfinden."Die alte "KT 60' bleibt stehen. Für sie besteht allerdings noch Sanierungsbedarf. Insgesamt sind bisher 10,55 Millionen Euro an diesem Standort verbaut worden, den rund 600 Schüler besuchen", erklärte Baudezernent Thomas Zylla, der am Dienstag die Aufgabe übernahm, auf dem Dach des Gebäudes traditionsgemäß den letzten Nagel einzuschlagen sowie unter der Richtkrone auf das gute Gelingen anzustoßen. Vor den Augen der anwesenden Stadtverordneten, Verwaltungsmitarbeiter und Handwerker ließ er zudem das Glas auf dem Boden zerschellen. Die Inbetriebnahme der neuen Sporthalle ist für den Schulstart nach den Herbstferien geplant.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG