Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

1. FCF-Oldies schießen 32 Tore

So sehen Sieger aus: Der 1. FC Frankfurt spielte mit (von oben links nach unten rechts) Sandro Karkus, Mirko Reusch, Sascha Geister, Olaf Bizka, Steffen Opitz, Sven Theis, Dirk Herrgoß und Ramon Quarta.
So sehen Sieger aus: Der 1. FC Frankfurt spielte mit (von oben links nach unten rechts) Sandro Karkus, Mirko Reusch, Sascha Geister, Olaf Bizka, Steffen Opitz, Sven Theis, Dirk Herrgoß und Ramon Quarta. © Foto: Marvin Herrgoß
Marvin Herrgoß / 12.01.2014, 18:16 Uhr - Aktualisiert 12.01.2014, 21:26
Eisenhüttenstadt Mit einem 5:2-Final-Sieg gegen Guben Nord gewannen die Fußball-Oldies des 1. FC Frankfurt am Freitagabend innerhalb des Stadtwerke-Cups von Dynamo Eisenhüttenstadt das Hallenturnier der Ü 35. In der Inselhalle wurden jede Menge Tore erzielt. Allein der 1. FCF traf 32-mal.

Der Stadtwerke-Cup des FSV Dynamo Eisenhüttenstadt war wieder eine Reise wert. Vor allem für die Oldie-Kicker des 1. FC Frankfurt um Mannschaftskapitän Sven Theis. Sie spielten im Turnier in einer Gruppe mit dem Müllroser SV, SV Guben Nord, dem Möbiskruger SV und Gastgeber Dynamo. Gegen Guben Nord ließen die Männer des 1. FCF den Ball sehr gut rollen, spielten viele Direktpässe und fanden schnelle Wege zum Tor. Es dauerte nur eine Minute, bis Dirk Herrgoß die Frankfurter in Führung brachte. Sandro Karkus erzielte nur knapp zwei Minuten später das 2:0 und Herrgoß macht mit dem 3:0 das Spiel klar. Guben gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch Dirk Herrgoß konterte - 4:1.

Im zweiten Spiel der Frankfurter versuchte Cup-Gastgeber Dynamo mit Unterstützung aller Zuschauer, den 1. FCF zu schlagen. Das gelang nicht. Wieder war es der torhungrige Dirk Herrgoß, der die Frankfurter in Führung brachte und dann auf 2:0 erhöhte. Spielertrainer Olaf Bizka legte mit einen Doppelpack auf 4:0 nach.Dynamo Eisenhüttenstadt ließ sich aber nicht unterkriegen und kam auf 2:4 heran. Sandro Karkus machte mit dem 5:2 den Sieg perfekt.

Im dritten und vierten Gruppenspiel gelang den Frankfurtern ein Kantersieg. Der Müllroser SV wurde 7:0, der Möbiskruger SV sogar 9:0 bezwungen. Der Jubel beim 1. FCF war groß.

Im ersten Halbfinale kickte Union Frankfurt gegen den 1. FCF - die beiden besten Mannschaften des Turniers. Ronny Dzwior (FC Union) hatte nach nur zwei Minuten die Großchance, sein Team in Führung zu bringen. Doch er vergab sie! Dafür ging der Ortsnachbar mit Toren von Olaf Bizka und Sascha Geister in Führung. Am Ende hieß es 2:1 für den 1. FCF.

Im Finale kam Guben Nord gut aus den Startlöchern - 1:0. Aber Spielertrainer Bizka sorgte für den schnellen Ausgleich. Guben Nord kam wieder zur Führung. Aber diesmal war es Torwart und Mannschaftskapitän Sven Theis, der für Frankfurt den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Olaf Bizka, Sandra Karkus und Sascha Geister ballerten den 1. FCF zum 5:2.

Die Torschützen des 1. FC Frankfurt

1. FCF - Guben Nord 4:1

1:0 Herrgoß, 2:0 Karkus, 3:0/3:1/4:1 Herrgoß

Dynamo Eisenhüttenstadt - 1. FCF 2:5

0:1/0:2 Herrgoß, 0:3/0:4 Bizka, 1:4/2:4/2:5 Karkus

1. FCF - Müllroser SV 7:0

1:0 Theis, 2:0/3:0 Karkus, 4:0 Quarta, 5:0 Herrgoß, 6:0 Theis, 7:0 Bizka

1. FCF - Möbiskruger SV 9:0

1:0 Herrgoß, 2:0/3:0/4:0/5:0 Karkus, 6:0 Geister, 7:0 Herrgoß, 8:0 Theis, 9:0 Bizka

Union Frankfurt - 1. FCF 1:2

0:1 Bizka, 0:2 Geister

1. FCF - SV Guben Nord 5:2

1:1 Bizka, 2:2 Theis, 3:2 Bizka, 4:2 Karkus, 5:2 Geister

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG