Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Konflikte
Merkel empfängt türkischen Ministerpräsidenten Yildirim

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim sieht «die Zeit gekommen, um eine neue Seite aufzuschlagen».
Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim sieht «die Zeit gekommen, um eine neue Seite aufzuschlagen». © Foto: Uncredited/Pool Prime Ministry Press Service/AP/dpa
dpa-infocom / 15.02.2018, 05:34 Uhr
Berlin (dpa) Vor dem Hintergrund der Spannungen mit der Türkei empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel heute in Berlin den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim. Yildirim sagte den ARD-«Tagesthemen» kurz vor seiner Reise, nun sei «die Zeit gekommen, um eine neue Seite aufzuschlagen».

Der Regierungschef hatte zugleich gesagt, er hoffe, dass der in der Türkei inhaftierte «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel bald freigelassen werde. Yücel war am Mittwoch ein Jahr ohne Anklage in der Türkei im Gefängnis. Sein Fall ist der größte Streitpunkt zwischen Berlin und Ankara.

Yildirim kündigte an, mit Merkel werde er am Donnerstag «alle Themen ohne Zensur» besprechen. «Lasst uns eine neue Seite aufschlagen, die Vergangenheit vergessen, in die Zukunft blicken und unsere Beziehungen noch weiter ausbauen.» Aus Sicht der Bundesregierung ist eine von Ankara gewünschte Normalisierung der Beziehungen nicht möglich, solange Yücel ohne Anklage unter Terrorverdacht in Untersuchungshaft sitzt. Yildirim betonte, über eine Freilassung entscheide die Justiz, nicht seine Regierung.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hatte sich am Mittwoch optimistisch gezeigt, dass es bald zu einer Gerichtsentscheidung in dem Fall kommen könnte. Yildirim will nach seinem Besuch bei Merkel an der Sicherheitskonferenz in München teilnehmen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG