Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mehrheit der Ausschussmitglieder bestätigt Frank Gotzmann für weitere acht Jahre im Amt

Amtsdirektor wiedergewählt

Eva-Martina Weyer / 15.02.2018, 06:40 Uhr
Gartz (MOZ) Mitglieder des Amtsausschusses Gartz haben am Dienstagabend Frank Gotzmann als Amtsdirektor wiedergewählt. Der Gartzer Amtsdirektor kann damit ab Mitte Mai seine zweite Legislaturperiode beginnen. Sie dauert acht Jahre.

Am 14. Mai wäre Frank Gotzmanns Arbeitsvertrag als Direktor des Amtes Gartz ausgelaufen. Eine Wahl war notwendig geworden. Schon lange in ihrem Vorfeld hatte es Diskussionen gegeben, ob der Posten öffentlich ausgeschrieben wird, oder ob der Amtsausschuss darauf verzichtet und den Direktor der Verwaltung sofort wählt. Unter den Einwohnern hatte es dazu gegensätzliche Meinungen gegeben. Manche vertrauen dem Amtsdirektor nicht. Dieses Bild widerspiegelt sich auch in den Auffassungen der zwölf Ausschussmitglieder, und das bereits seit Jahren.

Als es am Dienstagabend im voll besetzten Sitzungssaal des Amtsgebäudes um die Frage der Ausschreibung ging, machten sich die Kritiker des Amtsdirektors dafür stark. Eine Ausschreibung sei nichts Ehrenrühriges. Auch Frank Gotzmann könne sich ja wieder bewerben. Andreas Meincke stellte fest: "Das Amt Gartz ist so gespalten wie die USA. Warum sollten wir uns die Chance auf Ausschreibung vergeben?" Letztendlich waren sieben Ausschussmitglieder für einen Verzicht auf Ausschreibung. Ein gleiches Bild dann bei der sofort folgenden Wahl des Amtsdirektors. Einziger Kandidat war Frank Gotzmann. Er ist 43 Jahre alt. Mit 7:5 Stimmen wurde er im Amt bestätigt. Es gab Beifall.

Das Ergebnis ist deutlich und dennoch knapp. Bei einem 6:6 hätte man noch einmal wählen müssen. Donata Oppelt ist Vorsitzende des Amtsausschusses und eine Kritikerin des Amtsdirektors. Angesichts des Wahlausgangs sagte sie: "Wir können mit Mehrheiten leben. Ich werde mich um Sacharbeit bemühen. Das ist möglich."

Dirk Helwig hat als Gemeindevertreter aus Hohenselchow-Groß Pinnow die Wahl miterlebt und wertete das Ergebnis so: "Das ist manipulierte Demokratie." Er spielte damit auf die Abwahl von Siegrun Kriegbaum als Mitglied im Amtsausschuss an. Für sie ist Ilsetraud Mack nachgerückt, die am Dienstag für Frank Gotzmann gestimmt hat. Zum Stichwort "manipulierte Demokratie" befragt, antwortete Frank Gotzmann dieser Zeitung: "Ich kann dazu nichts mehr sagen, wenn sich jemand die Wahrheit zurechtrücken will."

So kontrovers die Einwohner den Wahlausgang auch bewerten, am nächsten Morgen hatten einige Mitarbeiter der Verwaltung ihrem Chef einen Sektempfang bereitet. Gratulationen per Telefon und E-Mail kamen von Ämtern und Behörden, Einwohnern und Feuerwehrleuten.

Wie geht es jetzt weiter? Auf MOZ-Nachfrage antwortete Frank Gotzmann: "Ich werde am eingeschlagenen Weg festhalten. Es geht darum, gemeinsam unsere Heimat zu gestalten und das Beste für unsere Gemeinden rauszuholen." Die stabilen Einwohnerzahlen und die Rückkehr zur Finanzwirtschaft wertet Frank Gotzmann als Erfolg. Ein wichtiges Vorhaben in diesem Jahr sei es, die Planung für das Bahnhofsumfeld in Tantow soweit voranzubringen, dass ein Fördermittelbescheid kommt und mit dem Bau begonnen werden kann.

Kommentar

Der Inhaber des Amtes ist wiedergewählt worden. Das ist nichts Ungewöhnliches und passiert, wenn die meisten Leute mit seiner Arbeit zufrieden sind. Offensichtlich gibt es bei aller Kritik an der Arbeit von Amtsdirektor Frank Gotzmann eine Mehrheit von Ausschussmitgliedern, die ihm zutraut, das Amt auch die nächsten acht Jahre zu leiten und zu lenken.Der Amtsausschuss ist in seiner Meinung gespalten. Kann er sich in seiner Arbeit und im Zusammenwirken mit dem Amtsdirektor für das Wohl der Gemeinden einsetzen oder treiben einige Mitglieder weiter die persönlichen Querelen voran? Das fragen sich im Amt Gartz viele Einwohner. Die meisten von ihnen wünschen sich, dass Ruhe in die Ausschussarbeit einkehrt und alle an einem Strang ziehen. Und zwar in dieselbe Richtung und zum Wohle der fünf Gemeinden. Liebe Leute, möchte man nach Gartz rufen, besinnt euch auf die Sacharbeit. 2019 sind Kommunalwahlen. Da wird abgerechnet.Eva-Martina Weyer

Was die Einwohner wollen

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG