Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Abstimmung für den Titel „Orgel des Jahres“

Spielten zur Orgeleinweihung: die Organistinnen Kreiskantorin Anja Liske-Moritz, Julia Fritzler und Dietlind Philipp (v.r.)
Spielten zur Orgeleinweihung: die Organistinnen Kreiskantorin Anja Liske-Moritz, Julia Fritzler und Dietlind Philipp (v.r.) © Foto: Birgit Jorkisch
Frank Groneberg / 15.02.2018, 07:00 Uhr
Fünfeichen ([]) Im Juni vergangenen Jahres ist die Orgel der Dorfkirche in Fünfeichen von der „Stiftung Orgelklang“, welche die Restaurierung historischer Kirchenorgeln unterstützt, zur deutschen „Orgel des Monats“ erkoren worden. Jetzt könnte das Fünfeichener Instrument sogar „Orgel des Jahres“ für das vergangene Jahr werden. Ob ihr dieser Titel zuerkannt wird, liegt vor allem in den Händen der Kirchgänger und aller anderen Bürger. Denn die Vergabe des Titels erfolgt einzig über eine Abstimmung im Internet. Auf der Seite der Stiftung sind alle zwölfs Monatssieger, hinter denen sich jeweils ein spezielles Förderprojekt verbirgt, aufgelistet und werden detailliert vorgestellt. Und die Internetnutzer können bestimmen, welches der zwölf Instrumente aus ganz Deutschland ihrer Meinung nach „Orgel des Jahres“ 2017 werden soll. Bis zum 31. März – dem Karsonnabend – kann jedermann im  Internet abstimmen.

Pfarrer Matthias Hirsch bittet natürlich darum, für die Fünfeichener Kirchenorgel abzustimmen. Zum einen winken der Siegerin Prämien für die weitere Sanierung. Zum anderen gelte: „Jeder, der sich beteiligt, hat schon gewonnen, denn er hat die wunderbaren verschiedenen Projekte zur Kenntnis genommen“, schreibt Matthias Hirsch. Und er wendet sich direkt an die Bürger: „Und natürlich wählen Sie die Orgel in Fünfeichen zur ,Orgel des Jahres‘.“

Die „Stiftung Orgelklang in der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland“, so der vollständige Name, ist eine Stiftung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sie unterstützt Gemeinden bei der Restaurierung von Orgeln und hilft so, die einmalige Orgellandschaft Deutschlands zu erhalten. Im vergangenen Jahr hat die Stiftung auch die Restaurierung der Orgel in der Fünfeichener Dorfkirche gefördert. Die erste Phase der Restaurierung konnte im Dezember abgeschlossen werden. Am 17. Dezember erklang die Orgel nach vieljähriger Pause zum ersten Mal wieder. „Es war ein großes Erlebnis für alle, die gekommen waren, um sich von der Genesung einer todkranken Patientin zu überzeugen“, so Pfarrer Matthias Hirsch.

Für die erste Phase der Restaurierung hatte die Kirchengemeinde etwa 24 000 Euro Spenden einwerben können. Für die Unterstützung dankt Matthias Hirsch der „Stiftung Orgelklang“, der Sparkassenstiftung und dem Evangelischen Kirchenkreis Oderland-Spree sowie der Unteren Denkmalschutzbehörde. Weitere 25 000 Euro sind für den letzten Teil der Restaurierung in diesem Jahr nötig.

Bis zum Frühjahr soll die Restaurierung abgeschlossen sein. Am 15. April beginnt um 19 Uhr ein Konzert, mit dem der Abschluss der Restaurierung gefeiert werden soll – mit Musik für Bläser und Orgel.

Abstimmung zur Wahl der „Orgel des Jahres“ bis zum 31. März, www.orgeldesjahres.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG