Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bericht: Heer mangelt es an einsatzbereiten Panzern

Ein Schützenpanzer der Bundeswehr vom Typ Marder bei einer NATO-Übung.
Ein Schützenpanzer der Bundeswehr vom Typ Marder bei einer NATO-Übung. © Foto: Tomasz Waszczuk/PAP/dpa
dpa-infocom / 15.02.2018, 07:26 Uhr
Berlin (dpa) Dem Heer mangelt es einem Medienbericht zufolge derzeit an einsatzbereiten Kampfpanzern für eine Nato-Aufgabe. Die Bundeswehr wird nach eigenen Angaben 2019 wieder eine führende Rolle in der sogenannten «Speerspitze» des Militärbündnisses für rasche Einsätze übernehmen.

Wie die «Welt» nun unter Berufung auf ein vertrauliches Papier des Verteidigungsministeriums zur materiellen Einsatzbereitschaft berichtet, stehen der für die Aufgabe vorgesehenen Panzerlehrbrigade 9 in Munster derzeit nur neun von 44 vorgesehenen Kampfpanzern des Typs Leopard 2 zur Verfügung. Zudem seien von den 14 benötigten Schützenpanzern des Typs Marder nur drei einsatzfähig.

Gründe sind dem Bericht zufolge die mangelnde Versorgung mit Ersatzteilen und hoher Wartungsaufwand. Das Heer wolle versuchen, die «existenten fähigkeitsrelevanten Defizite aus Beständen anderer Großverbände» zu decken, heißt es in dem Bericht weiter.

Die «Speerspitze» genannte superschnelle Eingreiftruppe der Nato soll innerhalb weniger Tage in Krisengebiete verlegt werden können. Sie wurde vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts vor allem als Abschreckung gegen Russland aufgebaut.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.
Norbert Wesenberg 15.02.2018 - 13:17:40

Bedarf es noch eines Beweises?

Von der Leyen ist lediglich noch der Konkursverwalter der Bundeswehr und darf auch in der neuen Bundesregierung die Konkursmasse verwalten. Armes Deutschland; der Putin krümmt sich vor Lachen.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG