Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hallenfußball-Turniere des Kerkower SC: Insgesamt 13 Teilnehmer bei F- und E-Junioren / "All-Star-Teams" spielen am Ende gegen die Gewinner

Große Goldmedaillen schmücken stolze Kicker-Knirpse

Zweiter gegen Dritter: Die erste Mannschaft des gastgebenden Kerkower SC, hier Jamy Sobzig (links) gegen Oderberg/Lunow, platzierte sich knapp vor den Gästen aus dem Barnim.
Zweiter gegen Dritter: Die erste Mannschaft des gastgebenden Kerkower SC, hier Jamy Sobzig (links) gegen Oderberg/Lunow, platzierte sich knapp vor den Gästen aus dem Barnim. © Foto: Carola Voigt
Marko Brehmer / 15.02.2018, 12:37 Uhr
Angermünde (MOZ) Das Hallenturnier des Kerkower SC bei den F-Junioren bot hohes Niveau durch die emsigen Kicker. Mit den Preussen aus Eberswalde, dem FC Schwedt und dem KSC kristallisierten sich schnell die Favoriten heraus. Die beiden Letztgenannten sorgten früh im direkten Aufeinandertreffen bei einem 3:3 für Spannung und Spielfreude. Insgesamt gab es reichlich Tore, viel Jubel, aber auch einige Tränen, die jedoch schnell durch "Gummibärchen-Medizin" getrocknet wurden. Am Ende setzte sich der FV Preussen ungeschlagen durch.

Leer ging niemand aus: Die großen Gold-Medaillen des Fitness-Studios Centersports schmückten die stolzen Kicker-Jungen und -Mädchen. Jede Mannschaft nahm einen schönen Pokal mit nach Hause, auch bei den Einzelehrungen konnte jede Mannschaft mindestens einmal über einen seiner Akteure jubeln.

Das sogenannte Allstar-Team spielte abschließend noch gegen den Turniersieger aus Eberswalde (2:1 für die Barnimer). Es war schön mit anzusehen, wie sehr die Kinder aus unterschiedlichen Vereinen auf dem Feld miteinander harmonierten.

Bei den E-Junioren musste Lokalmatador Angermünder FC (wegen Urlaub und Krankheit) zwölf Stunden vor Turnierbeginn absagen. Sieben Teams spielten nun "jeder gegen jeden". Umso mehr freute sich der KSC über die Teilnahme teilweise weit gereister Teams. Etwas bitter verlief das Turnier für die erste Gastgeber-Mannschaft, die mit drei Siegen startete, dann aber auf Torwart Dylan Leonhardt verzichten und ohne Wechselspieler auskommen musste. Letztlich gelang dem KSC I Platz 2! Der Turniersieger aus Schönow, der insgesamt auch den besten Fußball zeigte, besaß das bessere Torverhältnis.

Spannung gab es auch bei der Siegerehrung: Nachdem das Allstar-Team geehrt war, wurde der Torschützenkönig im 7m-Duell ermittelt werden. Theo Hennig (Kerkow) und Mohamed Tajik (Oderberg/Lunow) hatten jeweils elf Treffer erzielt. Der KSC-Spieler setzte sich mit 3:2 durch.

Kurioses brachte die Wahl des Allstar-Teams hervor: Florian Beckmann (Kerkow II/junger F-Jahrgang!) und dessen Cousin Til Machander (FSV Garz/Rügen) wurden gewählt. Beide standen eine Woche zuvor beim Bernauer Turnier im gleichen Team mit Theo Hennig (KSC I), der ebenfalls ins Allstar-Team kam. Til war in den Ferien zu Besuch bei Florian und half den Kerkowern als Gastspieler aus. Jannik Teichert wiederum (Oderberg/Lunow), einer der beiden besten Abwehrspieler, ist Mitschüler und Kumpel von Theo. Im Allstar-Game gegen Turniersieger Schönow gab es übrigens ein sehenswertes Match mit einem Rot-Weiß-Erfolg.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG