Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neulietzegöricker Geselligkeitsverein feiert Karneval im Gasthaus "Zum feuchten Willi"/ 50 Aktive gestalten Programm

Karneval
Tolle Tänze beim Kneipenfasching

Surfin USA: Damen- und Männerballett des Neulietzegöricker Geselligkeitsvereins lassen am Sonnabend im Saal des Gasthauses „Zum feuchten Willi“ die Beach Boys wieder aufleben. Dies war einer von 16 Programmpunkten
Surfin USA: Damen- und Männerballett des Neulietzegöricker Geselligkeitsvereins lassen am Sonnabend im Saal des Gasthauses „Zum feuchten Willi“ die Beach Boys wieder aufleben. Dies war einer von 16 Programmpunkten © Foto: MOZ/Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 18.02.2018, 19:25 Uhr - Aktualisiert 21.02.2018, 10:12
Neulietzegöricke (MOZ) Dass am Aschermittwoch doch nicht alles vorbei ist, hat am Sonnabend der Neulietzegöricker Geselligkeitsverein bewiesen. Dieser lud zu seiner nunmehr vierten Veranstaltung in den Saal des Gasthauses "Zum feuchten Willi" ein. Fast 100 Gäste feierten bis in die Nacht.

Der Neulietzegöricker Geselligkeitsverein lud am 17. Februar 2018 zum Fasching in das Gasthaus "Zum feuchten Willi" ein. unter den knapp 100 Gästen waren Mitglieder des Neuenhagener Carneval Clubs (NC
Bilderstrecke

Fasching in Neulietzegöricke

Bilderstrecke öffnen

Gegenüber den Faschingsveranstaltungen in den Turnhallen der Region hat der Neulietzegöricker Kneipenkarneval einen besonderen Reiz. Tanzgruppen und Sketch-Darsteller nutzen die Tanzfläche mitten im Saal und erfreuen sich des direkten Kontakts zum Publikum. Deshalb hatte sich eine Gruppe des Neuenhagener Carnevalclubs (NCC) einschließlich des Präsidenten Uwe Bahr eingefunden, die traditionell vielen Jahren mit den Neulietzegörickern feiern. Auch Michael Rubin, Präsident des Neulewiner Karnevalclubs (NKC), und Frau Christina waren unter den Gästen.

"Wir haben 50 Mitglieder und alle sind aktiv dabei", sagte Marita Dolgener, Vorsitzende des Geselligkeitsvereins und Ortsvorsteherin von Neulietzegöricke. Sie führte von der Bühne aus durch das Programm und kündigte Tanzgruppen wie die Sternschnuppen (die kleinsten), Maxis, Sterne, Damenballett, Männerballett und gemischtes Ballett aus Frauen und Männern an. Letzteres brillierte als Bauern und im Beach-Boy-Outift. Die Damen zogen mit einem Abba-Potpourri mit buntem Dress der1970-er Jahre die Blicke auf sich.

Frage: "Warum hat der Reichstag eine Kuppe?", Antwort oder Gegenfrage: "Hast Du schon einmal einen Zirkus mit Flachdach gesehen?" Der Klamauk spielt in Neulietzegöricke eine wichtige Rolle. "Atze und Kalle - Bürgermeister Horst Wilke und Harry Runkewitz - durften in ihren Paraderolle als Handwerker nicht fehlen. Kalle dachte laut darüber nach, die neue Steuerfrei-Partei zu gründen, die alle Steuern abschafft und die Rente ab 40 fordert. Der Kalauer endete mit der Festnahme durch zwei Typen in dunklen Ledermänteln, Beamte, die "an übrig gebliebene einer ehemaligen Regierung erinnern". Die Kunstfigur Ricky der Schauspielerin Anke Engelke gibt es auch in Lietze. Sie lud wieder auf ihr Popsofa ein.

Wer gerne schunkelt und im Rhythmus der Musik klatscht, kam bei Paul Scherhag, dem "singenen Bauer" aus Letschin auf seine Kosten. Der hatte aus seinem Repertoire von 100 Liedern passend zur Karnevalszeit etwas Heiteres ausgesucht. Vor dem Auftritt trank er einen Fencheltee. "Die Stimme muss warm bleiben", erklärte Paul Scherhag routiniert, der fast an jedem Wochenende auftritt.

"Wir fangen nach der Sommerpause mit den Proben an", sagte Marita Dolgener. Die Kinder proben im Gemeindezentrum, die Erwachsenen haben einen Probenraum in der ehemaligen Gaststätte. Auftritt gebe es das ganze Jahr über bei Dorf- und privaten Festen, so die Vereinsvorsitzende.

Der Geselligkeitsverein richtet nicht nur Faschingspartys aus, sondern organisiert auch Dorffeste und andere Veranstaltungen im ältesten Kolonistendorf des Oderbruchs.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG