Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fasching
Fernsehgarten-Party und Jamaika-Show

Bad Saarow: Bei der Faschingsparty am Sonnabend waren auch Jacob-Sister-Doubles mit dabei.
Bad Saarow: Bei der Faschingsparty am Sonnabend waren auch Jacob-Sister-Doubles mit dabei. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam; Michel Nowak / 19.02.2018, 06:30 Uhr
Bad Saarow/Markgrafpieske Sowohl in Bad Saarow als auch in Markgrafpieske wurde am Wochenende nochmal richtig Karneval gefeiert. Die örtlichen Vereine sorgten mit Programm und Tanz für volle Säle.

Gleich vier Veranstaltungen hatte der Bad Saarower Carneval Club (BCC) am Wochenende in seiner 48. Saison auf dem Programm. Donnerstag war Weiberfastnacht, Freitag- und Sonnabendabend gab es große Partys und am Sonnabend-Nachmittag kamen die Jüngsten beim gut besuchten Kinderfasching auf ihre Kosten.

Warum die 40 Aktiven vom BCC die Feierlichkeiten erst nach Aschermittwoch abhalten? „Weil wir während der Faschingszeit auch mal andere Vereine besuchen wollen“, erklärt Maren Tschuschke-Lenske als Vorsitzende des Vereins. So habe man Grünheide besucht, auch Lindenberg, wo man am 17. März wieder beim Fastnachts-Contest auftreten wird. Etliche Narren der Vereine kamen nun gern auch auf Gegenbesuch in den Kurort.

Am Sonnabendabend war der Saal des Bahnhofshotels „Die Bühne“ bis auf den letzten Platz mit kostümierten Gästen besetzt – Clowns, Knastbrüder sogar Marienkäfer und Astronauten. Ein Hingucker waren Kerstin, Hannah, Cathleen und Anja (aus Fürstenwalde, Frankfurt/Main, Berlin und Diensdorf) alias die Jacob-Sisters. In roten Kleidern, mit blonden Haaren und Pudel-Plüschtieren feierten die Schwestern mit. Geboten wurde eine Fernsehgartenparty. Die Vereinschefin sprang als Kiwi-Ersatz in der Moderation ein, als Gäste unterhielten passend kostümierte Stars wie Mickie Krause, Elton John, aber auch tanzende Funken die Massen. Schlager, Witz und Narretei waren wieder dabei, ebenso ständig Bad-Saarow-Helau-Rufe. Die Party wechselte zwischen Auftritten wie im echten ZDF-Fernsehgarten und geselligen Tanzrunden dank des DJs Ralf-Dieter Musick locker hin und her. Daher ging das Programm mitsamt Auftritt des Männerballetts am Ende auch wieder gut drei Stunden und mündete dann in eine Tanzparty.

Durch das Markgrafpiesker Bürgerhaus hallte am späten Sonnabend immer wieder ein dreifaches „Markpies helau“. Dazwischen wurde im Programm ordentlich geputzt: Von der entsprechend kostümierten Moderatorin Steffi Förster genauso wie von der Putzkolonne des Männerballetts. Wobei die Herren wieder reichlich Konfetti-Ladungen verstreuten.

Der Dorf-Carnevalsclub Markgrafpieske hatte zu seiner großen Festveranstaltung eingeladen – und unter dem Motto „Jamaika – bei uns könn se alle...“ ein beachtliches Programm vor den Tischen der beispielsweise als Zwerge oder Schmetterlinge verkleideten Gäste organisiert. So war Manfred Dagge mit einer auf den gut 750 Einwohner zählenden Ort zugeschnittenen Bütt dabei und die jüngsten Markgrafpiesker zeigten mehrere Choreografien. Den meisten Applaus heimste aber wieder das Männerballett ein – sowohl als Putzkolonne wie auch beim Rollatoren-Tanz.

Vereinschef und Ortsvorsteher Erhard Miethke bedankte sich bei seinen rund 50 Vereinsmitgliedern, bevor das Programm mit der traditionellen Brandenburger Hymne „Märkische Heide, märkischer Sand“ endete. Schluss für die Markgrafpiesker Faschings-Fans war danach aber noch lange nicht... Eine weitere Auflage gibt es in Markgrafpieske am 10. März, 14 Uhr. Dann startet im Bürgerhaus der Rentner-Karneval.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG