Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Museumsstammtisch in Altranft berät Möglichkeiten einer Reparatur

Museum
Alte Traktoren auf dem Prüfstand

Historische Traktoren: Das Oderbruch-Museum besitzt einen Fuhrpark, der jedoch nicht mehr fahrbereit ist. Daher werden Lösungen gesucht.
Historische Traktoren: Das Oderbruch-Museum besitzt einen Fuhrpark, der jedoch nicht mehr fahrbereit ist. Daher werden Lösungen gesucht. © Foto: MOZ/Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 06.03.2018, 20:31 Uhr
Altranft (MOZ) Das "Oderbruch-Museum Altranft - Werkstatt für ländliche Kultur" beschäftigt sich bei seinem Museumsstammtisch am Freitag mit der Traktorensammlung der Kulturstätte. Die meisten der alten Maschinen befinden sich laut Museumsleitung in keinem guten Zustand. Zugleich gibt es viele Menschen im Oderbruch, die viel Zeit und Liebe in den Wiederaufbau und die Pflege von alten Landmaschinen investieren. "Mit ihnen wollen wir beraten, wie ein kluger Umgang mit diesen Maschinen gefunden werden kann, so dass nicht nicht nur repariert werden können, sondern zugleich deutlich wird, was sie zu erzählen haben", heißt es in der Ankündigung des Museums.

Das damalige Freilichtmuseum hatte im März 2015 einen Teil der Traktoren mithilfe von sechs polnischen Praktikanten optisch auf Vordermann gebracht. Um die Maschinen so zu restaurieren, dass sie fahren können, dazu reichte das Geld nicht. Der Museumsstammtisch zur alten Technik beginnt am Freitag um 19 Uhr im Hof der Familie Bürger, Am Anger 23. Der Eintritt ist frei.

Ein weiterer Höhepunkt ist das Netzwerktreffen "Landschaftliche Bildung" am 13. März um 15 Uhr im Studiolo des Museums im Schloss Altranft. Dazu kommen alle Netzwerkpartner zusammen. Das Netzwerk besteht aus acht Schulen und einem Kindergarten, sie sich vor zwei Jahren dazu entschlossen, eine Bildungskooperation mit dem Museum aufzubauen. Das Projekttreffen dient dem Austausch und der gemeinsamen Organisation.

Der Landschaftstag Oderbruch 2018 beschäftigt sich mit der Bewerbung um das Europäische Kulturerbe-Siegel. Die kommunale Arbeitsgruppe "Kulturerbe Oderbruch" konzentriert sich auf diese Bewerbung. Dazu organisiert sie den Landschaftstag, der am 17. März von 9 bis 13 Uhr im Gasthof "Zum Hafen" in Kienitz über die Bühne geht. Wenn die Bewerbung abgestimmt ist und die Finanzierung steht, sollen die Unterlagen im Herbst kommenden Jahres dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg übergeben werden. Von 9 bis 11 Uhr stellen die eingeladenen Städte und Gemeinden ihren Arbeitsstand vor. Um 11.30 Uhr wird das Theaterstück "Bibergeil" aufgeführt. Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG