Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ortsfeuerwehr Vogelsdorf ist 2017 insgesamt 136 Mal ausgerückt / Vier neue Mitglieder aufgenommen

Jahresbilanz
Von Jahr zu Jahr mehr Einsätze

Jens Sell / 09.04.2018, 06:30 Uhr
Fredersdorf-Vogelsdorf (MOZ) Drastisch steigende Einsatzzahlen – nicht nur durch die Sturm-ereignisse bedingt – unterstreichen die Bedeutung aller drei Ortswehren in Fredersdorf-Vogelsdorf. Die 50 Mitglieder der Vogelsdorfer fuhren 2017 insgesamt 136 Einsätze.

Von den 136 Einsätzen der Vogelsdorfer Ortswehr im Jahr 2017 waren 105 technische Hilfeleistungen und 31 Brandeinsätze. Bereinigt man die Gesamtzahl um die durch die Sturmtiefs im vergangenen Jahr ausgelösten, kommt man immer noch auf 97, hat Wehrführerin Karin Schulz ausgerechnet – gegenüber den bis 2015 üblichen 60 bis 70 im Schnitt auch schon eine Zunahme um rund die Hälfte. 2016 rückten die Vogelsdorfer knapp 80 Mal aus, da stieg die Zahl sichtlich an. Die Zahlen verdeutlichen die gestiegenen Belastungen für die rund 50 Mitglieder und besonders die Einsatzkräfte.

Karin Schulz dankte ihnen für ihre Einsatzbereitschaft und all die vielen Freizeitstunden, die sie für die Sicherheit ihrer Mitbürger opferten. Dazu gehören auch die erfolgreichen Lehrgangsteilnahmen, die Übungen, wie die gemeinsame mit den Nachbarwehren im Gewerbegebiet Hoppegarten zur Brandbekämpfung in einem Gasflaschenlager, das Heißtraining der Atemschutzgeräteträger im Brandcontainer in Grünheide oder die Ausbildung zur Sturzsicherung bei stürmischem Wind mit einem Klettermast auf dem Sportplatz in Vogelsdorf. Damit nicht genug: Die Ortswehr versammelt regelmäßig einen Großteil der Vogelsdorfer am Krummen See, so beim Neujahrsfeuer und dem Fest am See mit großem Schlauchbootrennen. Und für die 21 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr sind sie auch jederzeit da, ebenso wie für die Brandschutzerziehung in den Kitas.

Karin Schulz konnte ihren Rückblick auf das Einsatzjahr mit zahlreichen selbstgedrehten Videos illustrieren, aber auch der RBB hatte mehrmals über Einsätze berichtet, so über spektakuläre Unfälle auf dem Berliner Autobahnring oder die Sturmtiefs, besonders „Xavier“ vom 5./6. Oktober 2017. Als gerade da die Leitstelle Oderland ausfiel, musste Vogelsdorf den Meldekopf für den Altkreis Strausberg bilden, der dem Einsatzstab in Seelow zuarbeitete.

Gemeindebrandmeister Karsten Schulz nahm die Einsatzzahlen zum Anlass, um die Unverzichtbarkeit von drei Ortswehren in der Doppelgemeinde zu unterstreichen: „In der ganzen Gemeinde hatten wir 2017 276 Einsätze, davon 36 Brände und 234 technische Hilfeleistungen. Bei Bränden wurden zwei Personen gerettet, bei Hilfeleistungen 23. Einen Toten mussten wir bergen. Für diese Einsatzbereitschaft gebührt allen Kameraden Dank, daneben auch der gemeinde und den anderen Arbeitgebern dafür, dass sie mitunter auch mehrere Tage wie beim Sturmtief Xavier auf ihre Mitarbeiter verzichten.“ Ein besonders nachdrückliches Dankeschön gebühre neben allen unterstützenden Firmen dem Fleischer André Ottlik, der buchstäblich Tag und Nacht bereit sei, die Feuerwehren mit günstigem Essen zu versorgen: „Darum beneiden uns andere Wehren, die nachts zu Tankstellen fahren müssen, wenn sie denn rund um die Uhr geöffnet sind.“

Bürgermeister Thomas Krieger (CDU) freute sich über den Zuwachs in allen drei Löschzügen. Er fügte seinem Dank an die Mitglieder die Zusicherung an, dass sie stets die technischen Mittel haben werden, um ihre verantwortungsvolle Aufgabe zu erfüllen: „Bei allen Meinungsunterschieden in der Gemeindevertretung herrscht doch Konsens durch alle Fraktionen, dass die Feuerwehren über eine zeitgemäße Ausstattung verfügen müssen.“ Dafür bekam er lebhaften Szenenapplaus.

Beifall erhielt auch Eric Schulz, der sich für 348 im Jahr 2017 geleistete Stunden, den meisten in der Wehr, eins von zehn Präsenten aussuchen durfte. Ihm folgten Pascal Behrens mit 320 und Torsten Eisfeld mit 268 Stunden.

Befördert und geehrt

Befördert zum Oberfeuerwehrmann:

Philipp Kolander

Pascal Behrens

zur Oberfeuerwehrfrau:

Claudia Oppelt

Lea Zimmermann

zum Hauptfeuerwehrmann:

Karl Beyersdorf

Mojo Dylan Gläß

zum Löschmeister:

Eric Schulz

zum Oberlöschmeister:

Torsten Eisfeld

zum Brandmeister:

Jan Hoffmann

zum Hauptbrandmeister:

Thomas Rubin

zur 1. Hauptbrandmeisterin:

Karin Schulz

zum 1. Hauptbrandmeister:

Bernd Marzahn

Marcel Kröske

Für 10 Jahre treue Dienste wurde geehrt:

Philipp Kolander

für 20 Jahre treue Dienste:

Claudia Graa,

Josephine Kröske

Thomas Rubin

Klaus-Peter Wloch

Für erfolgreiche Lehrgangsteilnahme:

Torsten Eisfeld (Maschinist für Rüstwagen, Technische Hilfe)

Eric Schulz (Gruppenführer)

Karin Schulz (Leiter einer Feuerwehr)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG