Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ilka Busch (48) aus Bad Freienwalde führt Team der DRK-Tagespflege an der Bahnhofstraße

Tagespflege
„Seniorenoase“ mit neuer Leiterin

Neue Chefin: Ilka Busch (r.) leitet die Tagespflege „Seniorenoase“. Hier mit Ruth Lutter, Stephanie Ziegler, Waltraud Hoffmann, Sven Grasemann, Beate Dewitz und Victoria Wedding
Neue Chefin: Ilka Busch (r.) leitet die Tagespflege „Seniorenoase“. Hier mit Ruth Lutter, Stephanie Ziegler, Waltraud Hoffmann, Sven Grasemann, Beate Dewitz und Victoria Wedding © Foto: Heike Jänicke
Heike Jänicke / 10.04.2018, 19:52 Uhr
Bad Freienwalde (MOZ) Gut fünf Wochen ist sie inzwischen in Amt und Würden – Ilka Busch, die neue Pflegedienstleiterin der DRK-Tagespflege „Seniorenoase“ in Bad Freienwalde. Ihr zur Seite steht ein dreiköpfiges Team plus zwei Fahrer.

Die Arbeit mit den älteren Menschen bereite ihr sehr viel Freude, sagt sie gegenüber dieser Zeitung. Dass das nicht nur einfach so dahin gesagt ist, das ist der 48-Jährigen anzumerken. Gut gelaunt plaudert sie mit den Gästen, begegnet ihnen mit vollstem Respekt. Zwölf Plätze stehen in der Einrichtung des deutschen Roten Kreuzes an der Bahnhofstraße zur Verfügung. Zurzeit sind alle besetzt. „Die Plätze sind begehrt“, freut sich Ilka Busch. Den guten Ruf führt sie darauf zurück, dass es „bei uns nicht nur darum geht, die grundpflegerischen Bedürfnisse zu befriedigen. Hier wird jeder abgeholt, wo er steht. Mit all seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Gemeinsam geht es auf den Weg und der ist ja bekanntlich das Ziel“, meint Ilka Busch.

Am Donnerstagmorgen haben am großen Tisch Männer und Frauen zwischen 52 und 93 Jahren Platz genommen, Menschen, die schon viel erlebt und zu erzählen haben. Nach dem gemeinsamen Frühstück ist Zeitungsschau angesagt. Das Vorlesen überlassen die Herrschaften Sven Grasemann. Der Betreuungsassistent liest laut und langsam aus der aktuellen MOZ-Ausgabe vor. Und während Ruth Lutter (85), Victoria Wedding (93) und all die anderen den regionalen Nachrichten lauschen, bereitet Pflegehelferin Beate Dewitz bereits das Mittagessen vor. „Einmal in der Woche, die steht jeweils unter einem bestimmten Motto, kochen wir zusammen mit den Gästen“, informiert Ilka Busch. Diesmal dreht sich alles um die Kartoffel. Logisch, dass da auch Kartoffelstampf und -puffer auf den Tisch kommen. „Ich wusste gar nicht, dass es so viele Kartoffelpufferrezepte gibt“, schmunzelt die Pflegedienstleiterin. Neben Kochen stehen aber auch tägliches kognitives Training und Ausflüge in die Region auf dem Plan. Freude herrscht, wenn die Kinder der DRK-Kitas Wriezen oder Altglietzen zu Besuch sind. Gern  gesehener Gast ist auch André Braun, der Revierpolizist aus Bad Freienwalde.

Ilka Busch ist „stolz dieser Generation, die Krieg, Not und Aufbau erfahren hat, ein wenig Dankbarkeit und Lebensfreunde geben zu dürfen.“(hei)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG