Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Die Ideenschmieden präsentieren sich in vier Bereichen

Die Jumbos kommen
Countdown für die ILA

Mathias Hausding / 14.04.2018, 07:00 Uhr - Aktualisiert 25.04.2018, 14:42
Schönefeld (MOZ) Der Countdown läuft. In zehn Tagen startet wieder die Luftfahrtschau ILA. In diesem Jahr stehen thematisch die Innovationen der Branche im Vordergrund. 200 ganz besondere Flugzeuge kommen extra nach Schönefeld.

Wenn sich vom 25. bis zum 29. April die Messetore in Selchow bei Schönefeld öffnen, wird auch ein Jumbo-Jet namens „Brandenburg“ die Blicke auf sich ziehen. Es handelt sich dabei um jene Boeing 747-8 der Lufthansa, die als erstes Langstreckenflugzeug außen und innen im neuen Design der Airline unterwegs ist.

Für Luftfahrt-Fans sicher Grund genug, sich das aus der Nähe anzusehen. Der gesamten Schau hat der Veranstalter diese Überschrift gegeben: „Disruptive Ideen revolutionieren die Luft- und Raumfahrt.“ Gemeint sind bahnbrechende Technologien vor allem von Startup-Unternehmen, die bestehende Lösungen verdrängen können.

Die Ideenschmieden präsentieren sich in vier Bereichen. Unter dem Motto „Vernetzung und Digitalisierung“ stehen Industrie 4.0 und digitale Luftfahrt im Fokus. Weitere Schwerpunkte sind die Öko-Effizienz, das Ringen um Wettbewerbsfähigkeit in Zeiten des Technologiewandels sowie der kreative Umgang mit Weltraumschrott. Das Airbus BizLab gibt außerdem Einblick in die Kreativwerkstatt des Unternehmens. Auch zahlreiche Gründer aus Berlin und Brandenburg werden auf der ILA ihren großen Auftritt haben und Ideen präsentieren.

Blickfang für die erwarteten mehr als 150 000 Besucher dürfte auch der CityAirbus sein, ein batteriebetriebenes Elektroluftfahrzeug für den Passagiertransport der Zukunft. Er kann senkrecht starten und landen und soll eines Tages auch autonom fliegen. Eine weitere Premiere gibt es mit dem Airbus Testflugzeug A340 Blade, das mit neuartigen Laminarflügeln den Luftwiderstand erheblich reduziert.

Die Bundeswehr und andere Militär-Organisationen werden ebenfalls neue Technik präsentieren. Das sorgt einmal mehr für Streit. Die Grünen im Brandenburger Landtag fordern, der Schau die Landeszuschüsse von derzeit jährlich rund einer Million Euro zu entziehen.

„Wir haben ein Problem mit Zuschüssen für eine Messe, die von der finanzstarken Luft- und Raumfahrtindustrie mitveranstaltet wird“, sagt der Landtagsabgeordnete Michael Jungclaus. „Die hier auftretenden Unternehmen dürften zahlungskräftig genug sein, um die Messe auch ohne öffentliche Mittel auf die Beine zu stellen.“

Er wundere sich auch über das Wohlwollen der Brandenburger Linken gegenüber der „stark militärisch geprägten“ ILA, so Jungclaus. „Im vergangenen Bundestagswahlkampf lehnte sie Rüstungsexporte ab – die wir im Übrigen auch kritisch sehen. Als Koalitionspartner in der Brandenburger Landesregierung hat die Linke damit aber offenkundig weniger Probleme.“ Jungclaus erinnert daran, dass seine Fraktion in der Debatte des Doppelhaushalts 2017/18 verlangt hatte, die ILA-Landesmittel stattdessen für ein Forschungsprogramm zur Eindämmung der Spreeverockerung auszugeben.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG