Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Heimsieg
Sieg in letzter Minute

Gabriel Franceschini Machado markierte den Siegtreffer für den FC Stahl in der Verlängerung.
Gabriel Franceschini Machado markierte den Siegtreffer für den FC Stahl in der Verlängerung. © Foto: MZV
Dieter Wetzel / 16.04.2018, 15:49 Uhr
Brandenburg (MOZ) Die Begegnung des FC Stahl Brandenburg gegen den SV Falkensee/Finkenkrug brauchte eine Viertelstunde um in Fahrt zu kommen. Danach übernahmen die Gastgeber das Kommando. Masaharu Kataoka erkämpfte sich nach einer Viertelstunde den Ball in Strafraumnähe und setzte Mudai Watanabe ein. Dieser lief mit dem Ball in den Strafraum und verwandelte sicher zum 1:0.

Daran hatten die Gäste zu knabbern, fanden aber nach einer halben Stunde besser in die Partie. In der 35. Minute dann eine Großchance für Patrick Lenz erarbeiteten, der jedoch den Ball aus wenigen Metern am leeren Tor vorbeischob. Hier hatten die Gastgeber und der ansonsten sichere Schlussmann Steffen Sgraja viel Glück.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Falkenseer den besseren Start. Ein Freistoß aus 18 Meter von Christopher Schulze konnte Sgraja gerade noch abwehren, aber gegen den Nachschuss aus kurzer Entfernung durch Cedric Burchardi zum 1:1 (55.) war er machtlos. Kurz danach hatte Falkensee sogar die Chance zur Führung, doch erneut rettete Steffen Sgraja mit einer tollen Parade.

In der 62. Minute entwischte der flinke Masaharu Kataoka seinem Bewacher, aber sein Schuss wurde vom Schlussmann Selvedin Begzadic gehalten. Nach knapp 70 Minuten holte Steffen Sgraja einen weiteren Schuss von Patrick Lenz aus dem Dreieck. Durch die Wechsel von Ray Kollewe für Fabian Dahms (62.) und Leif Oppenborn für Maximilian Glomm (65.) kam neuer Schwung in die Begegnung.

Zehn Minuten vor dem Abpfiff stand das Spiel vor der Endscheidung, beide Reihen setzten auf Angriff. In der 83. Minute köpfte der Falkenseer Moris Fikic aus wenigen Metern äußerst knapp am Tor vorbei und Kataoka setzte nach einer Ecke den Ball in der 88. Minute an die Latte. Als in der fast letzten Minute ein Ball nach einer Ecke genau auf den Fuß von Gabriel Franceschini Machado kam, hatte dieser wenig Mühe den 2:1-Siegtreffer zu markieren.

Mit diesem Erfolg rückte die Stahl-Elf auf den 14. Platz vor. Kommenden Sonnabend (21. April) geht die Fahrt Breesener SV Guben Nord.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG