Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Im Stolzenhagen-Lunower Chor singen Mitglieder von 24 bis 70 Jahren / Geprobt wird dienstags über dem evangelischen Kindergarten

Chöre
Generationen im Lied vereint

Fast komplett: Nur wenige Mitglieder fehlen bei der Probe am vergangenen Dienstag. Chorleiterin Luise von Recklinghausen dirigiert.
Fast komplett: Nur wenige Mitglieder fehlen bei der Probe am vergangenen Dienstag. Chorleiterin Luise von Recklinghausen dirigiert. © Foto: Marco Marschall
Marco Marschall / 17.04.2018, 06:30 Uhr
Lunow „Wo man singt, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen kennen keine Lieder“, heißt es. Der Barnim ist reich an Chören. In unserer Serie stellen wir sie vor. Heute: Der Stolzenhagen-Lunower Chor.

Von ihrem Raum über dem evangelischen Kindergarten haben die Mitglieder des Stolzenhagen-Lunower Chores, nun da die Tage länger werden, auch zum Probenbeginn gegen 19.30 Uhr noch einen schönen Blick über Lunow. Nach der Erwärmung werden sie im Stand über den Holzdielenboden marschieren und „When the Saints go marching in“ schmettern.

Alte Tasteninstrumente stehen dekorativ im Raum mit den hohen Wänden. Chorleiterin Luise von Recklinghausen aber vertraut aufs E-Piano, um den 20 Mitgliedern die Töne vorzugeben. Die 39-Jährige stammt aus Berlin und hat mit ihrem Mann Christian in Köln Schulmusik studiert. Nebenbei hat sie den Chorleiterschein gemacht. Nachdem es beide 2010 in die andere Ecke der Republik, nach Stolzenhagen verschlagen hatte, waren es die Einwohner, die einen Chor gründen wollten und 2011 war es soweit. „Wir haben erst in Stolzenhagen geprobt“, sagt Luise von Recklinghausen. Wegen Renovierungsarbeiten wurde die Probe nach Lunow verlegt.

Für einige der Mitglieder macht das keinen Unterschied, denn manche kommen bis aus Oderberg oder sogar aus Orten bei Angermünde zum gemeinsamen Singen. Während der Autofahrt bleibt Zeit, die Übungs-CD zu hören, die der Chor aufgenommen hat.

Das Repertoire reicht von Pop-Songs bis hin zu Liedern, die über 500 Jahre alt sind. Zur 700-Jahrfeier von Stolzenhagen hatte der Chor Stücke aus sieben Jahrhunderten intoniert. „Unsere Sommerkonzerte richten wir gern an einem bestimmten Thema aus. Liebe oder Freundschaft und Völkerverständigung“, sagt die Chorleiterin.

Aktuell wird „The Rose“ geprobt – der Titelsong aus dem gleichnamigen Film mit Bette Midler von 1979. Etwas neueren Erscheinungsjahrs ist „Can you feel the Love tonight“ aus Elton Johns „König der Löwen“-Soundtrack. Es müssen Lieder sein, auf die sich mehrere Generationen einigen können, denn die Chormitglieder bewegen sich alterstechnisch zwischen 24 und 70 Jahren. Wahrscheinlich der im Durchschnitt jüngste Chor in unserer Serie bisher.

Vor einem Problem ist das Ensemble dennoch nicht gefeit. Es singen zu wenig Männer. Ganze drei kommen zu den Proben. Bei unserem Besuch sind nur zwei dabei. Frauen mit tieferer Stimme müssen deshalb den Part der Tenöre übernehmen.

Das muss funktionieren. „Wir haben ein gutes Stammpublikum“, sagt Luise von Recklinghausen. Im Advent singen sie in Lunow, zum Sommerkonzert in Stolzenhagen. Da dort die Gründungsstätte des Chores liegt, steht der kleinere beider Orte übrigens vorn im Namen. „Und weil es sonst immer anders herum ist“, sagt die Chorleiterin.

Probe: dienstags 19.30 Uhr, Lunow, Fischerstraße 22, neue Mitstreiter sind willkommen

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG