Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Frühlingskonzert mit Lesung in renovierter Hasenfelder Kirche / Jetzt wird Geld für Turmhalle gesammelt

Konzert
Lyrisches im hell gestalteten Gotteshaus

Applaus für die Protagonisten: Ernis Hoxha (Klavier), Birgit und Winfried Nowak (Gesang & Orgelspiel) sowie Pfarrer Martin Haupt als Rezitator von Gedichten und Geschichten (v. l.) bekamen zum Dank Blumen und Geschenke von Hannegret Richter (r.) überreicht.
Applaus für die Protagonisten: Ernis Hoxha (Klavier), Birgit und Winfried Nowak (Gesang & Orgelspiel) sowie Pfarrer Martin Haupt als Rezitator von Gedichten und Geschichten (v. l.) bekamen zum Dank Blumen und Geschenke von Hannegret Richter (r.) überreicht. © Foto: Cornelia Link-Adam
Cornelia Link-Adam / 17.04.2018, 06:30 Uhr
Hasenfelde Mit einem Mix aus Konzert und Lesung wurde am Sonntagnachmittag die Konzertsaison des Jahres in der Hasenfelder Kirche eröffnet. Der Einladung des Vereins „Kultur-Kirche-Hasenfelde“ folgten viele Besucher, die über den schön sanierten Innenraum staunten.

Schon viele Jahre kämpft der Orgel-Verein, der jetzt „Kultur-Kirche-Hasenfelde“ heißt, um den Erhalt der Kirche. Tausende Euro wurden schon für die Sanierung der Sauer-Orgel besorgt, geschafft ist nun auch für knapp 40 000 Euro die Sanierung des Innenraums. Nun sind die Wände nach historischem Vorbild neu angestrichen, auch alle Bänke gemalert. „Das riecht man“, sagte mancher der 40 Besucher am Sonntagnachmittag beim Auftakt zur diesjährigen Konzertsaison.

Geboten wurde ein Frühlingskonzert mit  Lesung. Winfried und Birgit Nowak aus Fürstenwalde sorgten mit Orgelspiel und Gesang für Stimmung, dazu auch Ernis Hoxha (12, Heinersdorf) mit einigen Stücken am Keyboard. Lyrisches brachte wieder der evangelische Pfarrer Martin Haupt zu Gehör. Er las viele Geschichten und Gedichte zum Frühling vor, darunter auch Goethes „Osterspaziergang“, bei dem viele Besucher gern einstimmten. Gemeinsam gesungen wurde auch „Der Lenz ist angekommen“. Viel Applaus gab es am Ende für die Protagonisten, die auch mit Blumen und Geschenken bedacht wurden.

Spenden wurden auch gern wieder genommen. Schließlich soll als nächster Schritt nun die Turmhalle, der Eingangsbereich der Kirche, saniert und gemalert werden. Hier waren schon Fachleute des Landkreises vor Ort, begutachteten den losen Putz von den Wänden. „Zu tun gibt es an der Kirche ja immer was“, sagte Hannegret Richter, Vorsitzende des Vereins, der mittlerweile schon 15 Jahre besteht. Gern will man weitere Konzerte veranstalten, auch wieder ein Hoffest zugunsten der Kirche. Bands, die kostenfrei auftreten wollen, sind willkommen und können sich bei ihr melden. „

Das Konzert war wieder wunderbar“, sagte Renate Kliems  aus Arensdorf. Außerdem lobte sie das Engagement der Hasenfelder. Ins Gespräch über weitere Aktivitäten kamen Besucher und Vereinsaktiven nach dem Konzert – bei Kaffee und Kuchen in schönstem Sonnenschein vor dem Gotteshaus.(co)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG