Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Flüchtlings-Initiative
Wie geht es weiter mit "Brück hilft"?

Die erste Vollversammlung fand 2015 in der Lambertuskirche Brück statt.
Die erste Vollversammlung fand 2015 in der Lambertuskirche Brück statt. © Foto: MZV
Juliane Keiner / 17.04.2018, 12:39 Uhr
Brück (BRAWO) Bei der 2. Vollversammlung von "Brück hilft!" am morgigen Mittwoch, 19. April um 19.00 Uhr wollen die Anwesenden über die Frage sprechen, wie sich die Arbeit weiter gestalten soll. Hintergrund ist, dass der Pachtvertrag für die Fahrradwerkstatt ausläuft. Nun ist zu klären, wie der weitere Bedarf für eine Fahrradwerkstatt ist, Tafel, Sportarbeit und Treffpunkt. Das alles findet auf dem Gelände Bahnhofstraße 34 statt. Des weiteren soll darüber gesprochen werden, wie die Arbeit der veränderten Flüchtlingssituation in Brück angepasst werden kann.

Ein kurzer Rückblick auf das Geleistete soll auch stattfinden. Eingeladen sind alle an der Arbeit von "Brück hilft!" Interessierten.

Die 1. Vollversammlung fand 2015 statt. Immer mehr Flüchtlinge suchten Zuflucht in Deutschland. Dies war auch in Brück deutlich zu spüren. Ehrenamtliche Helfer wollten die Asylsuchenden aber in ihrer Situation nicht allein lassen, sondern ihnen helfen, sich möglichst rasch in Deutschland zu integrieren.

Die 1. Vollversammlung fand in der St. Lambertuskirche zu Brück statt. In der sich die Helfer beraten und koordinieren konnten. "Wie kann ich effektiv helfen?" war eine zentrale Frage. Nach einer Information zum Stand der Dinge der "First Ladys" des Asylbewerberheims Brück und einer Gesangseinlage des Gospelchores konnten die Besucher sich an verschiedenen Ständen zu unterschiedlichen Aspekten der Hilfe informieren. Es gründeteten sich die Arbeitsgemeinschaften Sprachunterricht, Öffentlichkeitsarbeit, Patenschaften, Treff Brück, Spenden, Beschäftigung und weitere. Durch konstruktiven Austausch konnten Kontakte geknüpft werden, sodass adäquat geholfen werden konnte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG